Honda setzt auf Brennstoffzellenautos

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:47, 4. Jul. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Tōkyō (Japan), 04.07.2008 – Der Automobilkonzern Honda hat sich im internationalen Wettrennen um den besten alternativen Antrieb zum reinen Verbrennungsmotor für Autos eindeutig positioniert. Die Manager des Konzerns setzen auf das Brennstoffzellenauto. Deutlich wird dies bei einer Äußerung des Konzernchefs Takeo Fukui, die er am Mittwoch, den 2. Juli in Tokio tätigte. „Wir erwägen zum jetzigen Zeitpunkt kein batteriebetriebenes Elektroauto“, sagte er gegenüber Journalisten. Außerdem bezeichnete Fukui das Brennstoffzellenauto als „langfristig einzige Alternative“.

Schlagzeilen machte Honda zuletzt mit der Mitteilung, dass die Serienproduktion des Wasserstoffautos „FCX Clarity“ angelaufen sei. Zurzeit hat Honda mit zwei großen Herausforderungen zu kämpfen: Die Stückpreise pro Fahrzeug sind zu hoch, und es fehlt zurzeit noch an einem Tankstellennetz. Beide Faktoren sprechen momentan noch gegen eine schnelle Verbreitung der Fahrzeuge. Auf dem US-amerikanischen Markt punktet Honda mit spritsparenden Modellen. Im Gegensatz zu den großen US-amerikanischen Herstellern gelang es dem Unternehmen, seine Verkaufszahlen zu halten.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Elektroautos

Quellen