WikiNews de

March 7, 2015

CSU-Politiker Gerd Müller betont die Bedeutung der Entwicklungspolitik für die Welt

CSU-Politiker Gerd Müller betont die Bedeutung der Entwicklungspolitik für die Welt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:28, 7. März 2015 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Gerd Müller ist seit Dezember 2013 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

München (Deutschland), 07.03.2015 – Ungewöhnliche Töne waren dieser Tage aus dem politischen Lager der CSU zu vernehmen. In einem Interview mit dem Tagesspiegel erklärte Entwicklungsminister Gerd Müller: „Für Rüstung und Verteidigung werden jährlich weltweit 1750 Milliarden Dollar ausgegeben – und es wird noch mehr gefordert. Dem stehen nur rund 130 Milliarden Dollar öffentlicher Gelder für Entwicklung, Krisenprävention, Konfliktverhinderung und Wiederaufbau gegenüber.“ Insbesondere sieht er auch einen Zusammenhang zwischen Klimawandel und Flüchtlingsströmen und sagt dazu: „Wenn wir es nicht schaffen, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, werden bis zu 200 Millionen Menschen ihre Heimat verlassen.“ Bisher verharrten Politiker seiner Partei in einer Abwehrhaltung bei diesen Themen und schürten damit auch die Ausländerfeindlichkeit hierzulande, anstatt um Verständnis für die Situation in Krisengebieten zu werben.

Bereits bei seinem Amtsantritt vor über einem Jahr hatte der damals 58-jährige ehemalige Landwirtschaftsminister einen Kurswechsel in der Entwicklungspolitik angekündigt und dies mit folgenden Worten begründet: „Heute, am Tag der Kanzlerwahl, werden 200.000 Menschen zusätzlich auf dieser Erde leben. In dreißig Jahren werden es acht bis neun Milliarden sein. Jeder dieser Menschen will essen.“

Auch deutsche Rüstungsfirmen spielen bei diesem Thema eine Rolle. So belief sich der Umsatz von Rüstungsgütern allein bei der Firma Krauss-Maffei Wegmann in München allein im Jahre 2012 auf eine Milliarde Dollar. Politiker von CDU und CSU sind da unterschiedlicher Meinung. So lud die Bremer Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann (CDU) vor kurzem ihre Parteikollegen zu einem Besuch der heimatlichen Rüstungsbetriebe ein und betonte deren wirtschaftliche Bedeutung für den Industriestandort in Norddeutschland. Gegenwärtig sind mehr 300.000 Deutsche für die Rüstungsindustrie tätig.

Themenverwandte Artikel

Wikinews-logo.svg   Portal:Politik

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 30, 2014

Fotostrecke: Qualifikation zur Eurobasket 2015 abgeschlossen

Fotostrecke: Qualifikation zur Eurobasket 2015 abgeschlossen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:57, 30. Aug. 2014 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

München (Deutschland), 30.08.2014 – Am 27. August fanden in 12 Städten die letzten Qualifikationsspiele zur Basketball-Europameisterschaft 2015 statt. Qualifiziert haben sich Mannschaften aus 24 Nationen, darunter Deutschland und Polen. Die Fotostrecke besteht aus 25 ausgesuchten Bildern der letzten Qualifikationsrunde.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 19, 2014

Nationalspieler Philipp Lahm kündigt Rücktritt an

Nationalspieler Philipp Lahm kündigt Rücktritt an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 02:34, 19. Jul. 2014 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Philipp Lahm (2011)

München (Schland), 19.07.2014 – Fußballnationalspieler Philipp Lahm (Bayern München) hat fünf Tage nach dem Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekanntgegeben. Der Schritt des Außenverteidigers kam für seine Mitspieler überraschend. Beim FC Bayern hat Lahm unlängst seinen Vertrag bis 2018 verlängert. Auf der Website des Deutschen Fußballbundes verlautbarte Lahm am Freitag: „Heute Morgen habe ich mich bei DFB-Präsident Wolfgang Niersbach verabschiedet und mich bei ihm stellvertretend für die tolle Zusammenarbeit mit dem Trainerteam um Joachim Löw, Hansi Flick, Andy Köpke und Teammanager Oliver Bierhoff sowie der gesamten Mannschaft und allen DFB-Mitarbeitern in den vergangenen zehn Jahren bedankt.“ Nähere Angaben über die Beweggründe des 30 Jahre alten, bisherigen Kapitäns der Bundeself wurden nicht bekannt, allerdings erfolge der Abschied in „völliger Harmonie“, berichtete Sportbild. „Das ist der richtige Zeitpunkt für mich“, erklärte Lahm in dem Interview.

Für Bundestrainer Joachim Löw dürfte der Abschied dennoch ungünstig gelegen kommen. Schließlich ist nach dem Spiel vor dem Spiel, und Löw dürfte damit gerechnet haben, dass Lahm zumindest bis zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich zur Verfügung steht. „Als Trainer kann man sich einen solchen Spieler nur wünschen. Philipp ist ein Musterprofi, der alles dem Erfolg unterordnet. Philipp war für mich immer ein zentraler und ganz wichtiger Ansprechpartner, mit dem wir unsere Ideen diskutieren konnten“, äußerte sich Löw, der von Lahm bereits am Morgen nach dem Finale in Brasilien über dessen Absicht unterrichtet wurde.

Philipp Lahm 2419.jpg

Der Wechsel Lahms vom Mittelfeld zurück auf die Rechtsaußenposition scheint bei seinem Entschluss keine Rolle gespielt zu haben. „Es hat gute Gründe dafür gegeben, dass ich im Mittelfeld gespielt habe, und es hat gute Gründe gegeben, dass ich wieder nach hinten gewechselt bin. Was besser ist, wurde von Spiel zu Spiel entschieden. Auch das war eine Qualität, dass wir in solchen Entscheidungen offen blieben“, äußerte sich Lahm.

„Es gibt kaum einen besseren Abschied, als auf dem Höhepunkt einer Karriere als Weltmeister Schluss zu machen“, sagte der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge. „Für die Nationalmannschaft wird es nicht einfach, Lahm als Spieler, Mensch und Kapitän zu ersetzen.“ Doch genau diese Frage ist für Bundestrainer Löw vorrangig. Bereits Anfang September kommt es zum Freundschaftsspiel mit WM-Finalgegner Argentinien. Um Lahm mit seinen Fähigkeiten, gegnerische Konter vorauszuahnen, zu ersetzen, hat Löw mehrere Optionen. Sebastian Jung, Kevin Großkreutz, Matthias Ginter oder Antonio Rüdiger dürften Spieler sein, mit denen Löw künftig rechnen wird, wohl auch Shkodran Mustafi, der sich bei der Weltmeisterschaft schon in Szene setzen konnte, aber wohl noch mehr Erfahrung braucht.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Fußball

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 5, 2014

Benutzer:OnnoS/Aschermittwoch

Benutzer:OnnoS/Aschermittwoch – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Benutzer:OnnoS/Aschermittwoch

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Benutzer:OnnoS
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon delete.svg Die sofortige Löschung dieser Seite wurde beantragt.

Begründung: Mittlerweile über zwei Jahre alter Zwei-Satz-Meldungsentwurf. –YMS (Diskussion) 15:15, 10. Apr. 2016 (CEST)
Entferne diesen Hinweis nicht. Möchtest du der Löschung widersprechen, kannst du dies hier drunter tun.

Config-date.png Terminiert
Dieser Artikel wird derzeit vorbereitet und am 5. März (oder den Tag drauf) veröffentlicht. Alles weitere auf der Artikeldiskussionsseite.

München / Passau / Vilshofen (Deutschland), 05.03.2014 – Alle Jahre wieder kommt … nicht das Christuskind, sondern der politische Aschermittwoch, der dieses Jahr am 5. März stattfand. Wie immer halten große Parteien wie CSU, SPD, FW, FDP, Grüne und Die Linke ihre Reden, aber auch Randparteien wie ÖDP, Bayernpartei und neuerdings auch die Piratenpartei kommen zu Wort.

blablub Entwurf für Fakten Hintergründe zur Veröffentlichung dann am 5. März

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Politischer Aschermittwoch“.
Commons-logo.svg Wikimedia Commons: Weitere Bilder, Videos oder Audiodateien zum Thema „Politischer Aschermittwoch“.
  • Deutschland: Wer mit wem? Politischer Aschermittwoch der Grünen 2008 (08.02.2008)

Quellen[Bearbeiten]

  • : „“

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 11, 2013

Fußball-Klassiker Deutschland – Österreich

Fußball-Klassiker Deutschland – Österreich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:26, 11. Sep. 2013 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Philipp Lahm (Archiv, 2011)

München (Deutschland), 11.09.2013 – Im Fußball-Klassiker zwischen Deutschland und Österreich siegte am Freitag, den 6. September, die deutsche Nationalmannschaft unter Leitung ihres Trainers Joachim Löw souverän mit 3:0. Die Tore erzielten Miroslav Klose (33.), Toni Kroos (51.) und Thomas Müller (88.). Im Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien blieb die deutsche Elf in der ausverkauften Allianz Arena (68 000 Zuschauer) in München ohne Gegentor. Für Philipp Lahm, Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, war es das 100. Länderspiel und Miroslav Klose zog mit seinem 68. Länderspieltor mit dem Rekord-Schützen Gerd Müller gleich.

Trainer Joachim Löw sagte zum Spiel:

„Wir wussten, wie Österreich spielt, dass sie mit langen Bällen agieren. Wir haben ihnen den Zahn gezogen. Meine Mannschaft hat die richtige Aggressivität gezeigt, hat sehr früh attackiert.“

Aufstellung und Gelbe Karten[Bearbeiten]

Schiedsrichter: Milorad Mažić (Serbien)

Deutschland: Neuer – Lahm, Mertesacker, Boateng, Schmelzer (46. Höwedes) – Khedira, Kroos – Müller, Özil, Reus (90.+2 Draxler) – Klose (82. S. Bender)

Österreich: Almer – Garics (78. Klein), Dragović, Pogatetz, Fuchs – Alaba, Kavlak, Ivanschitz, Arnautović (67. Sabitzer) – Harnik, Weimann

Gelbe Karten: Khedira, Klose, Reus – Kavlak, Klein, Pogatetz, Weimann

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Portal:Fußball

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 6, 2013

Teure Versicherungstarife für Autofahrer in Geldnot geplant

Teure Versicherungstarife für Autofahrer in Geldnot geplant

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:04, 6. Apr. 2013 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Car crash 1.jpg

München (Deutschland), 06.04.2013 – Wer Geldprobleme hat, verursacht statistisch mehr Verkehrsunfälle und ist ein unsicherer Beitragszahler. Versicherer versuchen daher, solche Kunden von ihren Unternehmen fernzuhalten. Die Süddeutsche Zeitung (SZ) berichtete am Freitag darüber, dass einige Gesellschaften spezielle Tarife für genau diese Kunden einführen wollen.

In anderen Ländern, wie den Vereinigten Staaten, sind diese Tarife längst eingeführt. Wohl aus Angst vor Diskriminierungsvorwürfen schreckte man in Deutschland bislang davor zurück. Man befürchtete Ärger mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Deutschlandtochter der britischen Direct Line in Teltow und der Kölner Versicherer Admiral Direkt wollen sich dem Geschäftsfeld annehmen und bis zum Ende des Jahres die neuen Tarife anbieten. Die Versicherungsbeitrag wird dabei höher sein und ist im Voraus zu entrichten. Björn Weikert, Vorstand beim Online-Vergleichsportal Check24: „Ich glaube, dass bald zahlreiche Versicherer Tarife einführen, die sowohl das höhere Schadenrisiko als auch das Nichtzahlerrisiko einpreisen.“ Bonitätsprüfungen führen bereits 90 Prozent der Versicherungsgesellschaften bei ihren Kfz-Haftpflicht-Versicherungs-Kunden durch. Die Daten stammen aus öffentlichen Registern wie Schuldverzeichnissen und Verbraucherinsolvenzen sowie aus Einträgen zu Problemen bei Versandhaus-Einkäufen, Mobilfunkverträgen oder Kontoführung, so Björn Weikert gegenüber der SZ.

Bei den meisten Versicherern greift der Versicherungsschutz sofort, auch ohne dass der Beitrag entrichtet ist. Die Gesellschaften können den Vertrag wieder kündigen, wenn der Kunde nicht zahlt. Ein Versicherungsschutz besteht somit über einen längeren Zeitraum, auch ohne Beitragszahlung. Bei einem Unfall muss die Autoversicherung trotzdem zahlen. Versicherungskunden mit finanziellen Problemen sollen zunächst versuchen einen Versicherer zu finden, der mit ihnen zu den normalen Sätzen abrechnet. Die Kfz-Haftpflicht-Versicherung ist eine Pflichtversicherung für den Autofahrer, Gesellschaften dürfen daher Kunden nicht ohne Grund ablehnen. Gelingt es beispielsweise wegen mangelnder Bonität nicht eine Versicherung zu bekommen, dann stellen die neu angedachten Spezialtarife eine echte Alternative dar, so eine Aussage des Finanz.net.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 29, 2012

Doping-Affäre: Claudia Pechstein verklagt Eislaufweltverband und Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft

Doping-Affäre: Claudia Pechstein verklagt Eislaufweltverband und Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:32, 29. Dez. 2012 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

München (Deutschland), 29.12.2012 – Die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein, die von 2009 bis 2011 wegen Dopingvorwürfen gesperrt war, will Schadensersatzansprüche geltend machen. Dies sagte der Manager der fünffachen Olmypiasiegerin, Ralf Grengel, gegenüber dem Sport-Informations-Dienst. Er bestätigte so den Bericht der Berliner Morgenpost vom Samstag, dem 29. Dezember 2012. Die Klage werde am Silvestertag am Landgericht München eingereicht. Über die Summe, die Pechstein von der Internationalen Eislaufunion (ISU) und der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) erstreiten will, machte Grengel keine konkreten Angaben, doch deutete er an, dass es sich um einen Millionenbetrag handeln werde.

„Die Erfolgsaussichten sind so gut wie bei Krabbe, ich bin zuversichtlich“, sagte Thomas Summerer, einer der drei Anwälte der 40-jährigen Pechstein, in dem in der Morgenpost abgedruckten Interview. Es seien grobe Fehler gemacht und Grundrecht verletzt worden. Die Leichtathletin Katrin Krabbe, die ebenfalls von Summerer vertreten worden war, erhielt seinerzeit Schadensersatz in Höhe von 1,5 Millionen Deutschen Mark zugesprochen. Die Klage richtet sich auch gegen die DESG, weil diese die Sperre der ISU in Deutschland durchgesetzt habe. Die Klageschrift umfasst rund 150 Seiten. „Alles Entlastende wurde einfach ignoriert. Der Kardinalfehler der ISU war, dass sie Claudia Pechstein trotz ungesicherten Wissens angeklagt hat“, sagte Summerer. „Zweifel wurden einfach überhört.“ Summerer wirft der ISU vor, „überstürzt“ und „laienhaft“ gehandelt zu haben, wendet sich dagegen, „wie fahrlässig ein Verband mit der Bewertung von auffälligen Werten umgeht.“

Die Sperre Claudia Pechsteins erfolgte aufgrund von Indizien, die auf ein Blutdoping hinwiesen. Die Zahl der Retikulozyten, der jungen roten Blutkörperchen Pechsteins, waren ungewöhnlich hoch und schwankend. Ein konkreter Beweis konnte in dem jahrelangen sportjuristischen Tauziehen nicht vorgelegt werden, und trotz Zweifeln an ihrer Schuld wurde die Sperre nicht aufgehoben. Pechstein blieb somit ein Start bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver verwehrt. Sportjuristisch war die Aufarbeitung der Doping-Affäre, die den sportlichen Ruf Pechsteins ruiniert, für sie bisher nicht erfolgreich. Ein inzwischen vorliegendes Gutachten des Münchner Mediziners Stefan Eber bescheinigt Pechstein jedoch, dass die Schwankungen der Retikulozyten erblich bedingt seien. Dieses Gutachten gilt als apodiktisch.

Die 40-Jährige will 2014 bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi an der Start gehen. Ihre sportlichen Leistungen scheinen dies durchaus möglich zu machen. Vor einigen Wochen errang sie in Kolomna (Russland) ihren 29. Weltcupsieg, und bei der Mehrkampf-Europameisterschaft in Budapest gewann Pechstein im Januar 2012 nach Martina Sáblíková die Silbermedaille.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Sport
Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Claudia Pechstein“.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 22, 2012

München: Eröffnung des 179. Oktoberfests

München: Eröffnung des 179. Oktoberfests

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:21, 22. Sep. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Oktoberfest 2012 am ersten Tag.JPG

München (Deutschland), 22.09.2012 – Wie jedes Jahr wurde am Samstag um 12 Uhr das erste Fass auf dem Oktoberfest im Schottenhammel vom Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) angestochen, zwei Schläge brauchte er um das Zapfzeug ins Fass zu hämmern. Danach die bekannten Worte: „O’zapft is – auf eine friedliche Wiesn“. Nachdem er die erste Maß Bier aus dem Fass in den Krug gelassen hatte überreichte er diesen dem bayrischen Ministerpräsident Seehofer (CSU). OB Ude feierte heute das 20. Jubiläum, so lange ist er Oberbürgermeister von München und sticht daher auch zum 20. mal das erste Fass an.

Toboggan auf dem Münchner Oktoberfest

Ude hatte angekündigt es wieder mit zwei Schlägen zu versuchen. Dies gelang ihm zum fünften Mal infolge und zum sechsten mal insgesamt. Während Ministerpräsident Seehofer auf sein erstes Wiesnbier wartete, antwortete er auf die vom Moderator gestellten Fragen nur mit „Ja“ und „Nein“. Darunter die Frage ob mit dem Interviewer Toboggan fahren würde mit „Ja“.

Der Einzug der Wiesnwirte startete um 11:30 Uhr, darunter die prächtig geschmückten Wägen der Brauereien, gezogen von meist sechs mächtigen Kaltblutpferden. Die Wiesnkapellen, überwiegend in Miesbacher Tracht, und Gruppen von Goaßlschnalzen zogen mit den Wägen der Brauereien und der Festwirte auf der Theresienwiese ein. Schon wenige Minuten nach dem Start des Zuges setzte Regen ein, der im Verlauf immer stärker wurde.

Wie jedes Jahr, gab es im Vorfeld des Festes eine breite Diskussion um die Bierpreise. Zu dieser trug auch der Präsident des „Vereins gegen betrügerisches Einschenken“ bei, er will den Bierpreis auf der Wiesn auf 7,10 Euro festsetzen lassen. Jährlich dürfe er dann um 0,15 Euro steigen. Dazu strebt er ein Bürgerbegehren an. Die Wiesnwirte halt das Ansinnen für großen Unfug und konterten, die Bierpreise seien angemessen, immerhin koste der Aufbau eines großen Bierzeltes eine Million Euro und auch Kosten für die Musik und ähnliches müssten eingerechnet werden.

Entwicklung des jedes Jahr diskutierten Bierpreises je Maß:
Wiesnzelte 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012
Ammer 6,54 6,80 6,80 6,80 7,20 7,40 7,80 8,10 8,30 8,40 8,90 9,20
Armbrustschützen 6,49 6,75 6,75 7,00 7,20 7,45 7,80 8,20 8,55 8,75 9,00 9,35
Augustiner Festhalle 6,39 6,65 6,65 6,95 7,10 7,35 7,80 8,20 8,50 8,70 8,95 9,30
Bräurosl-Festhalle 6,39 6,70 6,70 6,95 7,15 7,40 7,85 8,25 8,55 8,80 9,10 9,40
Fischer-Vroni 6,49 6,80 6,80 6,95 7,10 7,40 7,80 8,25 8,60 8,90 9,10 9,50
Glöckle Wirt 6,29 6,70 6,70 6,95 7,05 7,40 7,80 8,10 8,40 8,70 8,95 9,35
Hacker Festhalle 6,54 6,80 6,80 7,10 7,10 7,40 7,90 8,30 8,60 8,80 9,10 9,40
Heilmaier, Hendlbraterei 6,29 6,60 6,60 6,85 6,95 7,20 7,50 7,90 8,10 8,40 8,80 9,20
Heimer, Entenbraterei 6,29 6,45 6,65 6,85 7,00 7,20 7,60 8,00 8,30 8,60 8,90 9,20
Hippodrom 6,54 6,70 6,70 7,00 7,20 7,50 7,90 8,30 8,60 8,80 9,10 9,40
Hochreiter Haxnbraterei 6,39 6,55 6,60 6,80 6,90 7,20 7,60 7,90 8,40 8,40 8,80 9,10
Hochreiter, Zur Bratwurst 7,80 8,10 8,60 8,60 8,90 9,30
Hofbräuhaus 6,47 6,75 6,75 6,95 7,10 7,40 7,85 8,25 8,55 8,80 8,95 9,35
Käfer Wiesn Schänke 6,54 6,80 6,80 7,10 7,10 7,45 7,90 8,30 8,60 8,80 9,10 9,50
Kalbskuchl 7,90 8,30 8,40 8,90 9,20
Löwenbräu Festhalle 6,49 6,80 6,80 7,10 7,25 7,45 7,90 8,30 8,60 8,85 9,20 9,50
Nürnberger Bratwurst Glöckl 6,34 6,60 6,60 6,90 7,10
Münchner Knödelei 6,50 (neu) 6,60 6,95 7,20 7,70 8,50 8,60 8,90
Ochsenbraterei/Spatenbräu Festhalle 6,47 6,75 6,75 7,10 7,10 7,40 7,85 8,25 8,60 8,75 8,95 9,20
Paulaner Festhalle (Winzerer Fähndl) 6,44 6,70 6,70 6,95 7,10 7,40 7,85 8,25 8,60 8,80 9,10 9,40
Poschner 6,24 6,50 6,50 6,80 6,90 7,20 7,50 8,10 8,20 8,40 8,95 9,20
Schauer 7,95 8,20 8,90 9,20
Schottenhamel 6,49 6,80 6,80 7,10 7,25 7,45 7,90 8,30 8,60 8,80 9,20 9,50
Schützen-Festhalle 6,49 6,75 6,75 7,05 7,20 7,50 7,90 8,30 8,30 8,80 9,20 9,50
Sieber 5,98 6,30 6,40 6,90 7,05 7,30 7,70
Vinzenz Murr 6,75 6,95 7,20 7,50 8,80 8,90 9,20
Wienerwald 6,08 6,30 6,30 6,65 6,80 6,95 7,30
Wildmoser Hühner- und Entenbraterei 5,98 6,50 6,50 6,70 6,90 7,20 7,50 7,95 8,30 8,50 8,80 9,20
Zum Stiftl 7,80 8,25 8,70 8,95 9,40
Durchschnittlicher prozentualer
Unterschied zum Vorjahr
+4,2 % +0,42 % +4,16 % +2,03 % +3,73 % +5,57 % +5,12 % +3,81 % 2,5 % +3,8 % +3,9 %

Quellen: 1 , 2

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • O’zapft is: Das 178. Oktoberfest öffnete heute seine Pforten (17.09.2011)

Quellen[Bearbeiten]

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 31, 2012

Gabriele Pauli bittet erfolglos um Wiederaufnahme in die CSU

Gabriele Pauli bittet erfolglos um Wiederaufnahme in die CSU

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:44, 31. Jul. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Datei:Dr Gabriele Pauli.jpg
Dr. Gabriele Pauli (fraktionslos)

München (Deutschland), 31.07.2012 – Das Mitglied des bayerischen Landtags Gabriele Pauli (55, fraktionslos) hat ohne Erfolg darum ersucht, wieder in die CSU-Fraktion aufgenommen zu werden. Nachdem sie das entsprechende Schreiben an den Fraktionsvorsitzenden Georg Schmid abgegeben hatte, hat sich der Vorstand der Partei damit befasst und das Anliegen ablehnend beschieden. Der Parteivorsitzende und Ministerpräsident des Freistaats Horst Seehofer hat nach Medienberichten auf der Vorstandssitzung im Sinne der Ablehnung das Wort ergriffen.

Pauli war 18 Jahre lang, von 1990 bis 2008, Landrätin des Landkreises Fürth. Gewählt wurde sie stets als Kandidatin der CSU. Im Jahr 2008 verließ sie die Partei und erlangte über die Liste der Freien Wähler einen Sitz im bayerischen Landtag. Als Grund für ihren Bruch mit den Christsozialen gab sie einen schwerwiegenden Vertrauensbruch im Verhältnis zum damaligen Parteivorsitzenden und Ministerpräsidenten Edmund Stoiber an. Dieser Konflikt dauerte bereits seit 2006 an. Nachdem es ihr 2009 nicht gelungen war, für die Freien Wähler in das Europaparlament gewählt zu werden, kündigte sie die Gründung einer eigenen Partei an und wurde aus der Fraktion der Freien Wähler ausgeschlossen. Aus der von ihr mitbegründeten Kleinpartei ist sie bereits im Folgejahr 2010 wieder ausgetreten. Seither ist sie fraktionslose Einzelabgeordnete im Landtag und verfügt über keine parteipolitische Verankerung mehr.

Bundesweite Aufmerksamkeit erregte der Konflikt mit Edmund Stoiber. Dieser gilt als ein Mitauslöser für die Beendigung von dessen politischer Karriere.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Politik in Bayern
  • Portal:CSU

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 25, 2012

Lufthansa: Keine Flüge mehr von München nach Singapur

Lufthansa: Keine Flüge mehr von München nach Singapur

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 02:10, 25. Jul. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Airport Munich aussen 2009 PD 20090404 034.JPG

München (Deutschland), 25.07.2012 – Die Lufthansa will die Flugverbindung zwischen München und Singapur einstellen. Ab dem kommenden Winterflugplan 2012/13 können Fluggäste der Lufthansa die südostasiatische Stadt nicht mehr direkt von München anfliegen. Auch der Weiterflug von Singapur nach Jakarta in Indonesien wird gestrichen. Momentan werden die beiden Städte noch fünf Mal in der Woche von einem Airbus A340-300 ab München angeflogen.

Während der Hauptverkehrszeiten stößt der Münchener Flughafen mit seinen beiden Flugbahnen bereits oft an die Kapazitätsgrenze. Eine dritte Bahn, die rund 1,2 Milliarden Euro gekostet hätte, wurde Mitte Juni in einem Bürgerentscheid abgelehnt. 54,3 Prozent hatten sich gegen das Projekt ausgesprochen; die Entscheidung gilt für ein Jahr.

Laut Thomas Klühr, Vorstandsmitglied und verantwortlich für das Ressort „München & Direkt Services“, sind mangelnde Kapazitäten am Münchener Flughafen schuld an der Einstellung. „Wir bedauern, dass Lufthansa zwei große asiatische Metropolen künftig nicht mehr mit München verbinden wird. Mit dem derzeitigen Zwei-Bahn-System wird die weitere Flugplanentwicklung am Standort an ihre Grenzen stoßen“. Das Reisemagazin BizTravel nennt als weiteren Grund die Konkurrenz: Von München fliegt täglich Singapore Airlines (SIA) in die asiatische Stadt.

Der letzte Flug von München nach Singapur und anschließend Jakarta wird am 14. Oktober 2012 starten. Wer für danach schon Flüge nach Singapur gebucht hat, soll in den kommenden Tagen kostenfrei auf die Verbindung ab Frankfurt am Main umgebucht werden. Fluggäste für Jakarta werden auf Weiterflüge von Star Alliance umgebucht. In Frankfurt soll weiterhin täglich ein Flug nach Singapur starten, die indonesische Hauptstadt Jakarta wird nicht mehr von der Lufthansa angeflogen.

Weitere Änderungen am Münchener Flughafen

Laut der Branchenwebsite airliners.de sollen im Winterflugplan neben den Streichungen auch zwei neue Verbindungen nach München kommen. Fünfmal wöchentlich soll Mexico-City angeflogen werden. Außerdem wird der Flug nach Kapstadt von Frankfurt nach München verlagert. Die Verbindung soll laut BizTravel abends um 22 Uhr starten; am Frankfurter Flughafen gibt es ein Nachtflugverbot von 23 bis 5 Uhr. Dort habe der Flug nicht mehr gepasst, in München gäbe es dafür noch freie Slots. Eine Sprecherin von Lufthansa bestätigte die neuen Verbindungen allerdings gegenüber airliners.de nicht, da der Winterflugplan noch nicht finalisiert sei.

Zusätzlich zu den gestrichenen und ergänzten Flügen soll das Langstreckenangebot von München im kommenden Winterflugplan reduziert werden. Die Flüge nach Chicago und San Francisco werden um eine Verbindung (Hin und zurück) pro Woche gekürzt. Die Flugverbindungen nach Los Angeles, Hongkong, Charlotte in North Carolina, Washington, Montreal, New York und Tokio sollen auf fünf pro Woche gesenkt werden; bislang fliegen sie täglich. Außerdem sollen auf weiteren Strecken kleinere Flugzeuge eingesetzt werden. Immerhin fliegt die Lufthansa dafür fortan täglich von München nach Peking.

Der Flughafen München ist nach Frankfurt der zweitgrößte in Deutschland; etwa 90 Prozent der Interkontinentalflüge, sowohl von als auch nach Deutschland, fliegen über die beiden Airports.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal: Luftfahrt

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
« Newer PostsOlder Posts »