Zweiter Doppelsieg für Deutschland im Skeleton-Weltcup

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:22, 5. Dez. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Altenberg (Erzgebirge) (Deutschland), 05.12.2008 – Erneut können die deutschen Skeletonpilotinnen im Weltcup 2008/2009 einen Doppelsieg verbuchen. Nachdem Anja Huber bereits am 28. November vor ihrer Landsfrau Kerstin Szymkowiak triumphiert hatte, gelang genau diesen beiden Pilotinnen am Freitag der nächste Doppelerfolg – auch in der gleichen Reihenfolge.

Am Ort der letzten Weltmeisterschaft, bei der Huber ebenfalls gesiegt hatte, zeugte der erste von zwei Durchgängen zunächst von einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Weltmeisterin und Szymkowiak, die vorerst zeitgleiche Fahrten hatten. Dabei war Huber bereits im ersten Lauf am Start fünfzehn Hundertstel schneller als die Winterbergerin Szymkowiak, die zudem durch einen Magen-Darm-Infekt und eine Grippe geschwächt war. Da Huber ihre Startzeit im zweiten Durchgang sogar noch auf 5,53 Sekunden verbesserte, konnte ihre Teamkollegin trotz guter Fahrt ihre Zeit nicht mehr unterbieten und wurde schließlich Zweite. Auf dem dritten Podestrang platzierte sich Olympiasiegerin Maya Pedersen aus der Schweiz mit fast einer Sekunde Rückstand auf die Spitze. Die Gesamtweltcupsiegerin des Vorjahres Katie Uhlaender verpasste als Vierte das Treppchen knapp.

Huber und Szymkowiak behalten so ihre Führung im Gesamtweltcup, auf den dritten Platz hat sich hier Uhlaender nach vorne geschoben. Am nächsten Wochenende wird im österreichischen Igls der dritte Skeleton-Weltcup ausgetragen, zuvor sind jedoch noch die Männer an der Reihe. Auch hier hatte ein Deutscher beim ersten Weltcup gewonnen.

Quellen