WikiNews de

March 16, 2013

Komet PANSTARRS in Beobachtungsposition

Filed under: Astronomie allg.,Bonn,Kometenforschung,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

Komet PANSTARRS in Beobachtungsposition – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Komet PANSTARRS in Beobachtungsposition

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:07, 16. Mär. 2013 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

PANSTARRS am Horizont für verschiedene Tage

Bonn (Deutschland), 16.03.2013 – Sterngucker kommen momentan wieder auf ihre Kosten: Der Komet „PANSTARRS“ ist auf der Durchreise durch unser Sonnensystem und präsentiert sich mit seinem Schweif noch einige Tage am Nachthimmel. Der 2011 vom Teleskopverbund Pan-STARRS auf Hawaii endeckte Himmelskörper hat seinen sonnennächsten Punkt schon vor zehn Tagen passiert, befindet sich also wieder auf der Rückreise in die unendlichen Tiefen des Weltraums. Dabei kann er von Deutschland aus noch einige Tage beobachtet werden, wobei heute nach Sonnenuntergang eine optimale Sichtbarkeit gegeben ist, die in den nächsten Tagen bereits deutlich schlechter wird, weil der Mond mit seinem Licht dagegen hält. Erst am 24. März präsentiert sich PANSTARRS erneut mit optimalen Bedingungen, allerdings dann ab 4:30 Uhr bis maximal zum Sonnenaufgang. Wer den Komet heute abend beobachten möchte muss ziemlich genau in westliche Richtung blicken, um ihn nicht allzuhoch über dem Horizont zu finden. Es ist damit zu rechnen dass PANSTARRS bei fortgeschrittener Dunkelheit mit bloßem Auge zu sehen ist – sofern das Wetter mitspielt und sich keine Wolken vor den Kometen schieben. Natürlich ist die Beobachtung auch mit einem Fernglas oder Teleskop möglich, vor Sonnenuntergang ist davon allerdings dringend abzuraten, weil die Gefahr von Augenschäden durch die sich nahe befindliche Sonne sehr groß ist.

Bilderaktion[Bearbeiten]

  • Wikinews ruft seine Leser dazu auf, Bilder von PANSTARRS einzusenden. Diese werden dann ggf. hier veröffentlicht. Voraussetzung ist die ausdrückliche allgemeine Freigabe unter einer freien Lizenz: CC-by

Weblinks[Bearbeiten]

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 13, 2009

Giftgrüner Komet nähert sich der Erde: Sicht am 24. Februar erwartet

Giftgrüner Komet nähert sich der Erde: Sicht am 24. Februar erwartet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:26, 13. Feb. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Washington D.C. (Vereinigte Staaten) / Hamburg (Deutschland), 13.02.2009 – Am 24. Februar könnte bei günstigen nächtlichen Wetterverhältnissen ein interessantes Naturschauspiel zu sehen sein. Gemäß Angaben der NASA nähert sich derzeit ein giftgrüner Komet mit dem Namen Lulin der Erdumlaufbahn an. Experten gehen davon aus, dass der „Komet am 24. Februar in dunklen Gegenden mit bloßem Auge zu erkennen“ sei.

Es ist nicht neu, dass Kometen in erdnahe Umlaufbahnen kommen. Die giftgrüne Färbung verdankt der Komet zum einem dem giftigen Gas Dicyan, aus dem er hauptsächlich besteht, zum anderen einem Kohlenstoffmolekül, das aufgrund der Anstrahlung durch die Sonne im Vakuum grün leuchtet. Einen Teil seines Lichtschweifs soll der Komet bereits verloren haben. Der Abstand des Kometen zur Erde entspricht etwa 40 Prozent des Abstandes der Erde zur Sonne. Sollte die Erde dennoch durch einen Teil des Lichtschweifes fliegen, so würde nichts passieren, denn der feine Schweif könne nicht in die Erdatmosphäre eindringen, so ein Sprecher der NASA.

Themenverwandte Artikel

  • Portal: Astronomie

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 11, 2005

Komet Machholz am Himmel mit bloßem Auge zu sehen

Komet Machholz am Himmel mit bloßem Auge zu sehen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Machholz

Bonn (Deutschland), 11.01.2005 – Der Komet Machholz (C/2004 Q2) ist seit Ende Dezember 2004 mit bloßem Auge am Himmel der nördlichen Erdhalbkugel zu erkennen. Am hellsten war er um den 8. Januar 2005.

Machholz, den der Beobachter am besten betrachten kann, wenn kein Mond am Himmel steht, ist ein Komet mit rund 120.000 Jahren Umlaufzeit, der im Dezember 2004 / Januar 2005 der Erde nahe kam und dabei eine Helligkeit der vierten Größenklasse erreichte. Der Komet ist am 27. August 2004 von Don Edward Machholz entdeckt worden und damit seine zehnte Kometenentdeckung.

Momentan steht Machholz im Südosten: Vom Gürtel des Orion ausgehend sucht der Beobachter die Plejaden; von dort geht es weiter Richtung Zenit, wo der Kometen als flächig leuchtendes Objekt auf der Sternenkarte zu erkennen ist.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.