Eduard Zimmermann ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:52, 21. Sep. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Zimmermann war Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse

München (Deutschland), 21.09.2009 – Eduard Zimmermann ist tot. Der Pionier der Verbrechensbekämpfung verstarb am Samstag, den 19. September nach langer Krankheit im Alter von 80 Jahren in München.

Zimmermann, der zunächst selbst allerlei Straftaten beging, sah sich selbst als ein Beispiel dafür, dass es möglich ist, seine kriminelle Karriere hinter sich zu lassen. Nachdem der inzwischen als freier Journalist tätige Zimmermann 1949 wegen angeblicher Spionage für eine kapitalistische Zeitung in der Sowjetzone zu 25 Jahren Haft verurteilt worden war, sah er seine Entlassung am 17. Januar 1954 als zweiten Geburtstag.

Zimmermann arbeitete zunächst in Hamburg weiter als freier Journalist, bis er 1960 zum NDR und 1962 zum ZDF gelangte, wo er mit seiner Sendung „Vorsicht Falle!“ den Kampf gegen die Kriminalität aufnahm. Am 20. Oktober 1967 folgte die erfolgreiche Fahndungssendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“, durch die mehr als anderthalbtausend Verbrechen aufgeklärt wurden, das erste bereits 40 Minuten nach der Erstausstrahlung. Der Erfolg schlug sich nicht nur bei der Verbrechensbekämpfung, sondern auch bei den Einschaltquoten von bis zu 30 Millionen Zuschauern und 80 Prozent Marktanteil nieder. Nachdem im Juni 1968 der Mordfall Dr. Boll noch in der Nacht der Ausstrahlung aufgeklärt wurde, war Zimmermann endgültig berühmt geworden. Insgesamt wurden 42 Prozent der ausgestrahlten Fälle aufgeklärt. Mit der Gründung des „Weißen Rings“ rief er 1976 schließlich eine Organisation für Verbrechensopfer ins Leben.

Mit seiner Arbeit machte sich Zimmermann jedoch nicht nur Freunde: „Aktenzeichen XY“ wurde kritisiert, da die Sendung angeblich Denunziantentum fördere. Auch Gauner fürchteten Zimmermann, so setzte die Terrororganisation Rote Armee Fraktion Zimmermann gar auf ihre Todesliste.

Von anderen Seiten wurden Zimmermann für seine Arbeit höchste Ehrungen zuteil. Für sein Engagement bei Opferschutz und Verbrechensbekämpfung wurde er unter Anderem mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.

Das ZDF strahlte am Sonntag gegen 23:25 Uhr eine Sondersendung über Zimmermann aus.

Weblinks

Quellen