WikiNews de

January 15, 2007

Marcelinho wechselt wahrscheinlich zum VfL Wolfsburg

Marcelinho wechselt wahrscheinlich zum VfL Wolfsburg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:45, 15. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Wolfsburg (Deutschland), 15.01.2007 – Nach derzeitigen Informationen wird der Fußballspieler Marcelinho seinen bisherigen Verein Trabzonspor in der Türkei zu Gunsten des Bundesligisten VfL Wolfsburg verlassen.

So kam Marcelo dos Santos – so lautet Marcelinhos bürgerlicher Name –, der in Deutschland vor allem aus seiner Zeit bei Hertha BSC Berlin bekannt ist, vergangenen Freitag zwecks einer sportmedizinischen Untersuchung in Niedersachsen an. Eine solche ist eine Standardprozedur bei Spielertransfers im professionellen Bereich.

Dort soll wohl auch der Wechsel, den Marcelinho in einem Fernsehinterview ankündigte, fixiert werden, wobei der Manager des VfLs, Klaus Fuchs, den Vorgang zwar bestätigte, jedoch das wirkliche Zusammenkommen des Wechsels als noch nicht sicher darstellte. So wird er in den Medien wie folgt zitiert: „Erfolgreich zu vermelden gibt es erst etwas, wenn die Tinte unter dem Vertrag getrocknet ist. Daher bleibe ich vorsichtig.“

Derweil gab Borussia Dortmund, die zunächst ebenfalls Interesse an einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers signalisiert hatte, bekannt, davon aus finanziellen Gründen abzusehen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:VfL Wolfsburg

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 10, 2007

Wechsel von Benjamin Lauth zum VfB Stuttgart möglich

Wechsel von Benjamin Lauth zum VfB Stuttgart möglich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:42, 10. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Stuttgart (Deutschland), 10.01.2007 – Unter Umständen hat der Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart bald den Zugang eines neuen Stürmers zu vermelden. Dazu müsste einerseits der bereits im Dienste der Schwaben stehende Jon Dahl Tomasson zu einem neuen Verein wechseln, andererseits müsste noch eine Einigung zwischen Lauth und den Stuttgartern erziehlt werden. Zumindest Zweiteres erscheint durchaus möglich, so sagte der Manager des VfB (Horst Heldt), dass „Benny (…) ein Kandidat“ sei. Dies könne jedoch nur in Betracht kommen, sollte Tomasson in der Tat noch einen neuen Verein finden, und daran – so sieht es derzeit aus – könnte der Wechsel letzendlich scheitern. Anfragen betreffend eines Transfers Tomassons sollen nämlich bisher noch nicht vorliegen.

Benjamin Lauth begann seine Profikarriere beim jetzigen Zweitligisten TSV 1860 München, bei dem er schon seit seiner Jugend spielt, im Jahre 2002 und wechselte in der Saison 2004/2005 zu seinem jetzigem Verein, dem Hamburger SV.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 6, 2007

Frank Rost wechselt zum Hamburger SV

Frank Rost wechselt zum Hamburger SV – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Frank Rost wechselt zum Hamburger SV

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:01, 6. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Der neue Torhüter des HSV Frank Rost

Hamburg (Deutschland), 06.01.2007 – Der in Abstiegsnot geratene Bundesligist Hamburger SV hat einen neuen Torwart. Wie bereits gestern bekannt wurde, wechselt Frank Rost, bis dato Torhüter von Schalke 04, mit sofortiger Wirkung zum HSV und erhält dort einem Vertrag bis zum Sommer 2009. Der HSV ist der einzige Bundesligist, der seit der ersten Bundesliga-Saison in dieser spielt und seitdem noch nicht abgestiegen ist. Dieses Privileg geriet jedoch in jüngster Zeit in Gefahr, denn unter dem Trainer Thomas Doll konnte die Mannschaft den hohen Erwartungen, die an sie gestellt wurden, nicht entsprechen, und der Verein schloss die Vorrunde auf dem vorletzten Platz ab.

Diese Situation soll auch einer der Gründe gewesen sein, aus denen gerade Rost verpflichtet wurde. So wird der Manager der Hamburger, Dietmar Beiersdorfer, in der Hamburger Abendzeitung wie folgt zitiert: „Frank Rost wird unserem Team allein durch seine Erfahrung mehr Stabilität verleihen, von ihm erwarten wir uns die nötige Präsenz auf dem Platz.“

In Hamburg stellt sich nun die Frage, welcher der zwei anderen Torhüter des Vereins, Stefan Wächter oder Sascha Kirchstein, wechseln wird, wobei dies in den Medien eher bei ersterem prognostiziert wird.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Hamburger SV

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 10, 2006

Hannover 96 stellte Frank Fahrenhorst vor

Hannover 96 stellte Frank Fahrenhorst vor

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:05, 10. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hannover (Deutschland), 10.08.2006 – Hannover 96 stellte am Montag Frank Fahrenhorst offiziell als neuesten Zugang für die Bundesliga-Saison 2006/07 vor. Bei der offiziellen Pressekonferenz stellte Fahrenhorst seine persönliche Sicht auf die wochenlangen Transferverhandlungen dar, da er sich lange Zeit negativ zu einem Wechsel geäußert hatte. Dabei übte er Kritik an seinem alten Verein Werder Bremen: Noch zwei Wochen vor seinem Wechsel sei ihm versichert worden, Bremen plane die kommende Saison mit ihm. Nach Eintreffen eines offiziellen Angebots von Hannover 96 nur eine Woche später sei dieses jedoch nicht mehr der Fall gewesen. Fahrenhorst betonte, dass er sich vor dem Hintergrund dieser neuen Situation bewusst für Hannover 96 entschieden habe, da der Verein sich intensiv um ihn bemüht und ihn überzeugt habe.

96-Trainer Peter Neururer betonte, dass er Fahrenhorst nach dem Transfer von Per Mertesacker zu Werder Bremen als wertvolle Verstärkung betrachte, und stellte in Aussicht, dass er bei entsprechender Leistung im Training bereits im ersten Punktspiel am kommenden Sonntag, nur fünf Tage nach seiner Verpflichtung, zum Einsatz kommen könnte. Darüber hinaus sehe er eine gute Perspektive für Fahrenhorst, bei entsprechenden Leistungen zurück in den Kreis der Nationalmannschaft zu gelangen. Bisher absolvierte Fahrenhorst zwei Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 8, 2006

Per Mertesacker wechselt zu Werder Bremen

Per Mertesacker wechselt zu Werder Bremen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:38, 8. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hannover / Bremen (Deutschland), 08.08.2006 – Seit heute steht der Transfer von Per Mertesacker fest. Der Fußball-Nationalspieler wechselt zum Bundesligaverein Werder Bremen. Bisher stand Per Mertesacker bei Hannover 96 unter Vertrag. Da dieser alte Vertrag noch nicht abgelaufen ist, muss Bremen rund fünf Millionen Euro Ablöse an die Hannoveraner zahlen. Das Engagement des 21-jährigen Abwehrspielers bei seinem neuen Club Bremen wurde vorerst auf vier Jahre festgelegt.

Im Gegenzug wechselt Frank Fahrenhorst von Bremen nach Hannover und erhält dort einen Drei-Jahres-Vertrag. Die Hannoveraner hatten neben der Ablöse als Bedingung für einen Wechsel von Mertesacker adäquaten sportlichen Ersatz gefordert und frühzeitig ein Auge auf Fahrenhorst geworfen, der bereits früher unter 96-Trainer Peter Neururer gespielt hat. Eine Einigung beider Vereine über die beiden Wechsel war zuletzt durch die fehlende Zustimmung Fahrenhorsts verzögert worden.

Themenverwandte Artikel

  • Portal Hannover 96

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 28, 2006

Ruud van Nistelrooy geht nun doch nicht zum FC Bayern München

Ruud van Nistelrooy geht nun doch nicht zum FC Bayern München

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:13, 28. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Madrid (Spanien), 28.07.2006 – Einige Wochen lang hatte der FC Bayern München auf Verstärkung durch Ruud van Nistelrooy gehofft. Nun hat sich der Holländer gegen die bayerische Mannschaft entschieden. Der 30-Jährige geht zum Rekordmeister der ersten spanischen Liga, zu Real Madrid.

Gestern hat die Vereinsführung in Madrid den Wechsel Nistelrooys bestätigt. Vorgesehen ist ein Dreijahresvertrag für den Angreifer, der bisher bei Manchester United spielte. Sein Vertrag bei Manchester United wäre noch bis zum Jahr 2008 gelaufen, daher fällt eine Ablösesumme von rund 15 Millionen Euro an.

Themenverwandte Artikel

  • Spielerwechsel beim FC Bayern München (24.06.2006)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 24, 2006

Spielerwechsel beim FC Bayern München

Spielerwechsel beim FC Bayern München – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Spielerwechsel beim FC Bayern München

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 09:33, 24. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschlad), 24.06.2006 – Der peruanische Fußballspieler José Paolo Guerrero verlässt den FC Bayern München. Dies ist nach dem Abgang von Michael Ballack ein weiterer Wechsel in der Münchner Mannschaft. Guerrero wechselt zum Hamburger SV. Angaben über die Höhe der Ablösesumme wurden nicht gemacht.

Im Gegenzug dazu hat der FC Bayern Interesse an dem Holländer Ruud van Nistelrooy bekundet. Nistelrooy spielt derzeit bei Manchester United. Philipp Lahm, ebenfalls bisher bei den Bayern unter Vertrag, soll eventuell zu Chelsea wechseln. Lahm hat in München noch einen Vertrag bis 2009. Er ist jedoch nach Angaben von Bayerns Trainer Felix Magath „ein Eckpfeiler“ der Münchner Mannschaft.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Robert Huths Wechsel von Chelsea zu Middlesbrough perfekt

Robert Huths Wechsel von Chelsea zu Middlesbrough perfekt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 09:23, 24. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

London / Middlesbrough (Großbritannien), 24.06.2006 – Jetzt ist es endgültig: Der deutsche Nationalspieler Robert Huth verlässt den englischen Fußballverein Chelsea F.C. Er hat einen Vertrag beim FC Middlesbrough unterschrieben. Beide Vereine spielen in der Premier League.

In den Diensten vom englischen Meister Chelsea stand der 21 Jahre alte Huth sechs Jahre lang. Er war auf der Verteidigerposition und bewarb sich vergebens für den Stammplatz auf dieser Position. Daher hat er sich für den Wechsel entschieden. Huth sagte dazu: „Wir sind zu der Entscheidung gekommen, dass es für den Verein und für mich besser ist, den Vertrag aufzulösen. Ich fühle mich in England sehr wohl, deshalb wollte ich unbedingt auf der Insel bleiben.“ Der Vertrag mit Chelsea wäre noch bis 2008 gelaufen. Der neue Vertrag mit Middlesbrough läuft über fünf Jahre und bringt Huth im Jahr etwa vier Millionen Euro ein. Middlesbrough beendete die Saison 2005/06 als Tabellenvierzehnter.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 12, 2006

Niko Kovac wechselt von Berlin zu Red Bull Salzburg

Niko Kovac wechselt von Berlin zu Red Bull Salzburg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:12, 12. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland) / Salzburg (Österreich), 12.06.2006 – Niko Kovač, bisher Fußballspieler von Hertha BSC, wechselt nach Salzburg. Kovac hat mit dem österreichischen Erstliga-Verein SV Salzburg, dem heutigen „Red Bull Salzburg“, einen Vertrag geschlossen.

Kovac befindet sich derzeit im WM-Quartier der kroatischen Nationalmannschaft, von dort aus bestätigte er den Wechsel. Die Laufzeit des neuen Vertrages gab Kovac nicht bekannt. Hertha BSC hatte den am 30. Juni 2006 ausgelaufenen Vertrag des Kroaten nicht verlängert. Deshalb wird auch für die Red Bulls keine Ablösesumme fällig. In Salzburg erwartet ihn das Trainergespann Lothar Matthäus und Giovanni Trapattoni.

Kovac spielt bei der WM für Kroatien in der Gruppe F. Am 13. Juni tritt er in Berlin beim Spiel Kroatien gegen den Gewinner der WM 2002, Brasilien, an. Sein nächstes Spiel wird am 18. Juni in Nürnberg gegen Japan stattfinden, am 22. Juni trifft seine Mannschaft in Stuttgart auf Australien.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Johan Micouds Wechsel ist perfekt

Johan Micouds Wechsel ist perfekt – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Johan Micouds Wechsel ist perfekt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 16:31, 12. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bremen (Deutschland), 12.06.2006 – Im Mai 2005 äußerte der französische Fußballspieler Johan Micoud den Wunsch, seinen Verein Werder Bremen zu verlassen. Jetzt hat Klaus Allofs, Sportdirektor von Werder Bremen, einen Verein gefunden, der Micoud übernimmt. Es ist der französische Erstliga-Club Girondins Bordeaux. Da der Vertrag zwischen Werder und Micoud noch bis 2007 läuft, ist eine Ablösesumme in Höhe von drei Millionen Euro fällig.

Der Franzose war vom Herbst 2002 bis zum Ende der Saison 2005/06 in Bremen. Er schoss in 123 Bundesligaspielen für Werder 31 Tore.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »