Harter Winter in Großbritannien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:32, 6. Jan. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

London (Großbritannien), 06.01.2010 – Während in Deutschland Züge entgleisen und das Streusalz knapp wird, gibt es in Großbritannien ein weit größeres Schneechaos. The Association of Train Operating Companies, eine Vereinigung von Zugbetreibergesellschaften, sagte gegenüber „The Independent“, fünf Prozent der Züge seien ausgefallen und jeder dritte Zug habe sich verspätet. Auf einigen Strecken wurden Busse als Ersatz eingesetzt. Weil sich auf der Autobahn A3(M) der Verkehr auf 16 Kilometer staute, mussten die Autofahrer im Auto übernachten. Nach Angaben des „Independent“ handelt es sich um rund tausend Fahrzeuge. Am Flughafen Gatwick fielen 240 Flüge aus, der Flughafen Stansted wurde komplett geschlossen. Die Flughäfen in Liverpool, Manchester und Aberdeen sowie der größte britische Flughafen Heathrow waren am frühen Nachmittag geöffnet, hatten aber mit Verspätungen zu kämpfen.

In Yorkshire wurden gestern hunderte Schulen geschlossen. Heute gab es weitere Schulschließungen in über 20 Bezirken. In London hielten sich die Verkehrsprobleme in Grenzen. Meteorologen sagen, dass das Winterwetter in Großbritannien anhält. Für Deutschland sagt der Deutsche Wetterdienst(DWD) ebenfalls weiteres Winterwetter voraus.

Themenverwandte Artikel

  • Schneechaos in Europa und Nordamerika (21.12.2009)
  • Portal:Wetter
  • Portal:Vereinigtes Königreich

Quellen