WikiNews de

January 22, 2010

USA: Raketenstationierung an der polnisch-russischen Grenze

Tools clipart.png Im Entstehen
Dieser Artikel wird gerade gemeinschaftlich erstellt. Beteilige dich und beachte die Artikeldiskussionsseite.

Möglichkeiten der Beteiligung: Inhaltlich erweiternKategorisieren – Themenverwandte Artikel/Portale verlinken – Formate prüfen – Rechtschreibung prüfen


Wenn dieser Artikel aus deiner Sicht fertig ist und es schon seit mehr als zwei Stunden keine größeren inhaltlichen Änderungen gab, kann er veröffentlicht werden.

Start einer MIM-104 Patriot-Rakete

Warschau / Morąg (Polen) / Moskau (Russland), 22.01.2010 – Nahe der polnischen Grenze zu der russischen Enklave Kaliningrad werden die USA Patriot-Raketen aufstellen. Dies soll nahe der Kleinstadt Morag geschehen, wie das polnische Verteidigungsministerium am Mittwoch verlautbarte. In einem Interview sagte der polnische Verteidigungsminister, diese Entscheidung sei bereits vor langer Zeit getroffen worden. Die Raketen hatte US-Präsident Barack Obama Polen versprochen, als er den Raketenschild seines Vorgängers umkonzipierte. Der Plan des Amtsvorgängers George W. Bush war in Russland als Bedrohung aufgefasst worden. Die Moskauer Regierung antwortete darauf mit der Drohung, Iskander-Raketen in Kaliningrad aufzustellen.

Die schwedische Zeitung Dagens Nyheter hatte zunächst darüber berichtet, dass Russland jetzt seine Ostseeflotte ausbauen wolle. Sie stützte sich dabei auf Aussagen eines anonymen Marineoffiziers und eine Mitteilung der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti. US-amerikanische und deutschsprachige Medien melden jedoch, dass ein Vetreter der russischen Regierung eine Reaktion auf die Raketenaufstellung inzwischen dementierte.

[Bearbeiten] Themenverwandte Artikel

[Bearbeiten] Quellen

This text comes from Wikinews. All text created after September 25, 2005 is available under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 License unless otherwise specified. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.