Literaturikone J.D. Salinger 91-jährig verstorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:42, 29. Jan. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Cornish (Vereinigte Staaten), 29.01.2010 – Der Autor des Romans „The Catcher in the Rye“ (Der Fänger im Roggen) Jerome David Salinger starb am Mittwoch (27. Januar) im Alter von 91 Jahren in seinem Haus in Cornish (Bundesstaat New Hampshire), wo er seit vielen Jahren zurückgezogen lebte.

Im Jahr 1951 legte er seinen einzigen Roman vor, der ihn weltberühmt machte. „The Catcher in the Rye“ ist Kult. Es handelt von einem jugendlichen Herumtreiber (Holden Caulfield), der nach seinem Rauswurf aus der Schule durch die Straßen New Yorks zieht. Das Buch sprach vor allem jugendliche Leser an, weil sein Protagonist Holden Caulfield sich darin auf die Suche nach positiven menschlichen Werten begibt und dabei auf trotzige und für die bürgerliche Welt der USA in den 1950-er Jahren abstoßende Weise mit der US-amerikanischen Gesellschaft abrechnet. Der Roman wird allgemein als ein durch die Biografie seines Autors inspiriertes Werk angesehen. US-Schriftsteller würdigten Salinger als großes Vorbild, das viele Autoren in ihrem Schreibstil beeinflusst habe.

Neben diesem Werk schrieb Salinger 35 Kurzgeschichten, bevor er sich schon in den 1950-er Jahren, spätestens jedoch nach dem Jahr 1965, dem Jahr seiner letzten literarischen Veröffentlichung, endgültig vom literarischen und gesellschaftlichen Leben zurückzog. Mit dem Literaturbetrieb und den Medien überhaupt stand Salinger zeitlebens auf Kriegsfuß. Versuche von Verfilmungen seiner Texte unterband Salinger rigoros und sei es auf juristischem Wege. Auch Veröffentlichungen seiner Texte im Internet, stemmte er sich mit allen Mitteln entgegen. Dazu passt es, dass seine Familie darum bat, auch von seiner Beerdigung kein großes Aufhebens zu machen. Es wird anlässlich seiner Beerdigung auch keinen Gottesdienst geben.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Verstorbene Persönlichkeiten

Quellen