WikiNews de

January 20, 2012

Pakistan: US-Drohnenangriff tötet al-Qaida-Führer

Pakistan: US-Drohnenangriff tötet al-Qaida-Führer

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:55, 20. Jan. 2012 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

US-Drohne (Symbolbild aus dem Jahr 2006)

Miranshah (Pakistan), 20.01.2012 – Die Vereinigten Staaten feuerten von einem unbemannten Flugobjekt eine Rakete auf Terroristen der al-Qaida, die sich in der Stadt Miranshah in Pakistan aufhielten. Nach Berichten von US-Medien, die sich auf Regierungskreise in Washington berufen, wurden dabei der al-Qaida-Führer Aslam Awan und vier weitere Terroristen getötet.

Der Geheimdienst der Vereinigten Staaten habe den al-Qaida-Führer schon seit 2008 im Auge gehabt, so ein hochrangiger US-Beamter. Aslam Awan habe Anschläge gegen den Westen vorbereitet. Er sei ein enger Vertrauter von al-Qaida-Chef Aiman az-Zawahiri gewesen.

Nachdem Ende November 2011 bei einem Nato-Luftangriff 24 pakistanische Soldaten getötet worden waren, war dies der erste Drohneneinsatz in Pakistan. Pakistan hatte derzeit die Teilnahme an der Afghanistankonferenz in Deutschland abgesagt.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 3, 2010

Pakistan: 29 Tote durch US-Drohnenangriff

Pakistan: 29 Tote durch US-Drohnenangriff

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:48, 3. Feb. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Lage von Nord-Waziristan

Miranshah (Pakistan), 03.02.2010 – Bei einem Drohnenangriff der US-Streitkräfte am Dienstag auf verschiedene Ziele in dem Dorf Dattakhel in Nord-Waziristan starben mindestens 29 Menschen, berichtet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Sicherheitskräfte und einen örtlichen Geheimdienstmitarbeiter.

Bei dem Drohnenangriff sollen demnach mindestens zehn mutmaßliche Aufständische in ihren Verstecken und einem Trainingslager getötet worden sein. Es handelte sich um einen Angriff mit bis zu acht Drohnen, die bis zu 18 Raketen abgefeuert haben sollen. Reuters gibt die Zahl der getöteten mutmaßlichen Aufständischen mit sechs an. Bei den Getöteten soll es sich um Taliban und al-Qaida-Kämpfer gehandelt haben. Ein Geheimdienstmitarbeiter wird mit den Worten zitiert: „Zwei Kämpfer saßen in einem Wagen, als sie getroffen wurden, vier weitere wurden in der Nähe getötet.“

Nord-Waziristan liegt im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan und gilt als Rückzugsgebiet der Taliban. In dem betroffenen Gebiet sollen sich auch Aufständische des Haqqani-Netzwerks aufhalten. Beobachter notieren eine Zunahme der Drohnenangriffe auf das Gebiet, seitdem US-Präsident Obama der Situation in Pakistan eine besondere Priorität im Kampf gegen das Terrornetzwerk al-Qaida und die Taliban eingeräumt hat.

Zuletzt war am 29. Januar über einen Drohnenangriff auf das Gebiet in Nord-Waziristan berichtet worden. Dabei sollen angeblich mindestens fünf mutmaßliche Aufständische getötet worden sein.

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Konflikt in Nordwest-Pakistan“.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.