Trigema-Chef Grupp steht hinter Münteferings Kapitalismus-Kritik

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burladingen (Deutschland), 11.05.2005 – Trigema-Chef Wolfgang Grupp hält die Kritik von SPD-Chef Franz Müntefering an den Unternehmern für teilweise gerechtfertigt.

Grupp sagte in einem Interview: “Es gibt viele schwarze Schafe, die Milliardenverluste machen und andere die Zeche bezahlen lassen”. Er forderte für Firmen Chefs, die Verantwortung für ihre Firma auch wirklich tragen.

Grupp ist seit 36 Jahren alleiniger Inhaber der Firma Trigema und hat langjährige Erfahrung mit der Leitung eines großen Unternehmens. Er gab den deutschen Managern Mitschuld an den hohen Arbeitslosenzahlen in Deutschland. Wäre dies nicht so, hätte Müntefering auch keinen Anlass gehabt, negativ über die deutsche Unternehmensführung zu sprechen. Nach Grupps Meinung werden im Größenwahn Entscheidungen getroffen, die in der Folge zu Milliardenverlusten führen. Deshalb sollten Unternehmer auch für entstandene Firmenpleiten mit ihren Gehältern persönlich haften. Dadurch würde auch in der Firmenpolitik so etwas wie soziale Verantwortung einkehren.

Auch an die Verbraucher stellte Grupp Forderungen. Nach seiner Meinung sollten die Verbraucher bei der Kaufentscheidung sensibler werden und bei den Einkäufen Firmen bevorzugen, deren Manager Verantwortung für den Standort und die Arbeitsplätze zeigen.

Weitere Artikel zum Thema

Quellen