WikiNews de

January 26, 2006

Tour de France 2006: Discovery Channel stellte Mannschaft vor

Tour de France 2006: Discovery Channel stellte Mannschaft vor

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 10:34, 26. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Paris (Frankreich) / Los Angeles (USA), 26.01.2006 – Das Profi-Rad-Team Discovery Channel stellte seine diesjährige Mannschaft vor. Sie besteht aus einem 27-köpfigen Team. Der Name des bisherigen Kapitäns der Mannschaft, Lance Armstrong, fiel nicht. Wer den Posten bei der am 1. Juli beginnenden Tour2006 übernehmen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Armstrong war nach der Tour 2005 zurückgetreten.

Themenverwandte Artikel

  • Tour de France

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 25, 2005

Es gibt keinen zweiten Akt in dem Leben eines Amerikaners

Es gibt keinen zweiten Akt in dem Leben eines Amerikaners

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Armstrong spricht zu Krebsforschern

Plano (Vereinigte Staaten) / Paris (Frankreich), 25.07.2005 – Der Schriftsteller Fitzgerald schrieb einmal: „Es gibt keinen zweiten Akt in dem Leben eines Amerikaners.“

Lance Armstrong hat die Welt bereits mit zwei Akten seines unglaublichen und bewundertswerten Lebens in Erstaunen versetzt. Jetzt, mit dem Rücktritt vom aktiven Radsport nach siebenmaliger in Folge gewonnenen Tour de France, wartet die Welt gespannt auf den dritten Akt im Leben des Lance Armstrong.

Was der bringen mag, ist momentan ziemlich offen. Sicher hingegen ist, dass Armstrong, wie er sagte, selber der größte Fan seines Sports ist und auch in Zukunft auf die eine oder andere Weise dem Radsport treu bleiben wird.

Armstrong wird in den letzten Tagen in den Medien immer wieder mit einer Politikerkarriere, wie der von Arnold Schwarzenegger, in Verbindung gebracht. Das mag etwas hochgegriffen klingen, aber Lance braucht Ziele. Viele Kommentatoren bezweifeln, dass es einem Lance Armstrong möglich sein wird, einfach das Leben zu genießen. Dass er eine Führungspersönlichkeit ist, Ausstrahlung und ein natürliches Redetalent hat, ist landläufig bekannt. Der Posten des Gouverneuers von Texas wäre also ein mögliches Ziel, auch wenn die New York Times meint, dass er diejenigen, die das in den nächsten zwei Jahrzehnten vorschlagen, mit einem finsteren Blick bedenken solle. Aber vielleicht in Akt Nummer vier?

Gestern sagte er, dass er die Gitarren seiner Freundin Sheryl Crow bespannen werde, versprach aber gleichzeitig, nicht selber singen zu wollen.

Themenverwandte Artikel

  • Tour de France

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 24, 2005

Die 92. Tour de France geht mit Sieg von Lance Armstrong zu Ende

Die 92. Tour de France geht mit Sieg von Lance Armstrong zu Ende

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Corbeil-Essonnes / Paris (Frankreich), 24.07.2005 – Lance Armstrong ist der Gewinner der 92. Tour de France. Zum siebten Mal stand er auf dem Treppchen des Gewinners und stellte so einen neuen Rekord auf. Der US-Radprofi siegte vor Ivan Basso und T-Mobile-Kapitän Jan Ullrich.

In einer kurzen Rede zollte Armstrong Jan Ullrich und Ivan Basso Tribut. Über Basso sagte Armstrong, er wäre „nicht nur seine Rivale, sondern ein wichtiger Mensch“ und das es „hart ist gegen einen Freund ein Rennen zufahren.“ Auch Ullrich erntete Anerkennung von Armstrong für die über viele Jahre hinweg andauernde Herausforderung bei der Tour de France.

Die heutige 144,5 Kilometer lange Strecke ging von Corbeil-Essonnes nach Paris. Das Rennen wurde nach der ersten Durchfahrt auf dem Champs-Elysées neutralisiert, da das Sturzrisiko durch die naße Straße und den schlechten Fahrbahnbelag zu groß war. Damit stand Lance Armstrong als Sieger schon 52 Kilometer vor dem Ziel fest.

155 von 189 in Fromentine gestarteten Fahrern kamen ins Ziel, eine bislang unerreichte Quote.

In einem Duell auf der Zielgraden auf der Avenue des Champs-Élysées zwischen Alexander Vinokurov und Bradley McGee gewann Vinokurov. Dritter auf der Etappe wurde der Schweizer Fabian Cancallera.

Alexander Vinokurov konnte durch den Etappensieg noch 20 Sekunden Zeitgutschrift verbuchen und somit entgültig den fünften Platz übernehmen, nachdem er beim ersten Zwischensprint zwar die fehlenden zwei Sekunden gutgemacht hatte, da beide aber nun gleichauf lagen, wurden die tausendstel Sekunden aus den beiden Zeitfahren herangezogen und so blieb Levi Leipheimer vorerst auf Platz fünf.

Nach dem dritten Platz der Gesamtwertung kündigte Jan Ullrich an, im Jahr 2006 erneut antreten zu wollen.

Themenverwandte Artikel

  • Tour de France

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 23, 2005

Der vorletzte Tourtag endet mit Platz Zwei für Jan Ullrich

Der vorletzte Tourtag endet mit Platz Zwei für Jan Ullrich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Saint-Étienne (Loire) (Frankreich), 23.07.2005 – Der Amerikaner Lance Armstrong hat das heutige Zeitfahren der Tour de France gewonnen. Er baute auf der 55 Kilometer langen Strecke seinen Vorsprung vor dem Italiener Ivan Basso weiter aus. In der Gesamtwertung liegt Armstrong damit weiterhin auf Platz 1.

Jan Ullrich konnte sich im Zeitfahren durch einen zweiten Platz und einen Rückstand von 23 Sekunden auf Armstrong in der Gesamtwertung auf Rang drei vorarbeiten. Den dritten Platz der Tageswertung belegte Alexander Winokurow, der heute von dem Gedanken an seinen guten Freund Andrei Kivilev angetrieben wurde, der 2003 beim Rennen Paris-Nizza einen tödlichen Sturz erlitt. Das Einzelzeitfahren führte direkt an einem Denkmal für den verunglückten Rennfahrer vorbei. „Ich habe sehr viel an Kivi gedacht, das hat mir sehr viel Kraft gegeben“, sagte Winokurow.

Michael Rasmussen kam mit über sieben Minuten Verspätung ins Ziel, nachdem er zweimal gestürzt war und fünf (!) Materialschäden hatte. Er fiel damit von Rang drei auf den siebten Platz zurück.

Für Lance Armstrong war es der letze „ernsthafte Arbeitstag“, bevor er morgen eine der unglaublichsten Sportlerkarrieren mit dem fast sicheren siebten Sieg in Folge abschließt. Die Tour de France endet morgen mit der 144 Kilometer langen 21. Etappe von Corbeil-Essonnes nach Paris.

Themenverwandte Artikel

  • Tour de France

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 22, 2005

T-Mobile hat den Sieg in der Mannschaftswertung so gut wie sicher

Filed under: Issoire,Le Puy-en-Velay,Tour de France 2005 — admin @ 5:00 am

T-Mobile hat den Sieg in der Mannschaftswertung so gut wie sicher

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Issoire / Le Puy-en-Velay (Frankreich), 22.07.2005 – Durch den heutigen Sieg der 19. Etappe der Tour de France von Giuseppe Guerini hat sich Jan Ullrichs T-Mobile-Team den Sieg in der Mannschaftswertung so gut wie sicher eingefahren.

Jetzt warten die Radfans auf den morgigen großen Dreikampf im Zeitfahren zwischen Lance Armstrong, Jan Ullrich und Ivan Basso. Alle drei Topfahrer hatten sich heute mit Blick auf das wichtige Zeitfahren geschont und zurückgehalten.

Guerini (35) sicherte nach Alexander Winokurow den zweiten Erfolg für das Bonner Team bei der diesjährigen Tour.

Robbie McEwen konnte heute im Kampf um das grüne Trikot nur einen Punkt erkämpfen. Daruch haben sich die Chancen für Thor Hushovd erhöht, das grüne Trikot auch in der abschließenden Siegerehrung in Paris übergestreift zubekommen.

Themenverwandte Artikel

  • Tour de France

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 21, 2005

Jan Ullrich holt auf – Serrano gewinnt

Jan Ullrich holt auf – Serrano gewinnt – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Jan Ullrich holt auf – Serrano gewinnt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kathedrale Ste-Cécille in Albi

Albi / Mende (Frankreich), 21.07.2005 – Die heutige 189 Kilometer lange 18. Etappe der Tour de France von Albi nach Mende hat der Spanier Marcos Serrano gewonnen.

Er konnte sich gegen den Franzosen Cédric Vasseur und den Belgier Axel Merckx durchsetzen. Das Hauptfeld mit dem Gesamtführenden Lance Armstrong und T-Mobile-Kapitän Jan Ullrich kam mit einem Rückstand von zirka zwölf Minuten ins Ziel.

Das Team T-Mobile konnte durch Matthias Kessler in der Spitzengruppe die Teamwertung zurückerobern und führt dort nun mit über elf Minuten.

Michael Rasmussen hat das gepunktete Bergtrikot nun sicher, da er mit 50 Punkten Vorsprung führt, aber nur noch um die 30 Punkte vergeben werden bis Paris. Spannend wird es hingegen nochmal beim grünen Trikot, das momentan der Norweger Thor Hushovd (164 Punkte) trägt. Stuart O’Grady (150 Punkte) und Robbie McEwen (142 Punkte) haben beide noch die Chance, die Gesamtwertung zu gewinnen, da auf der letzten Etappe für den Sprintsieg 35 Punkte vergeben werden.

Themenverwandte Artikel

  • Tour de France

Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 20, 2005

Gewinner der 17. Etappe ist der Italiener Savoldelli

Filed under: Pau,Revel,Themenportal Europa,Tour de France 2005 — admin @ 5:00 am

Gewinner der 17. Etappe ist der Italiener Savoldelli

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Revel / Pau (Frankreich), 20.07.2005 – Die heutige 17. Etappe der Tour de France hat der Italiener Paolo Savoldelli gewonnen. Der Fahrer aus dem Discovery Channel-Team siegte vor dem Norweger Kurt-Asle Arvesen vom CSC-Team. Mit 239,5 Kilometern war dies die längste Etappe der diesjährigen Tour von Pau nach Revel.

Lance Armstrong und Jan Ullrich erreichten das Ziel in Revel rund 20 Minuten später als die vorderen Fahrer. An der Spitze des Gesamtklassements gab es keinerlei Änderungen. Alexander Winokurow konnte jedoch zwei Plätze gutmachen.

Andreas Klöden musste 17 Kilometer nach dem Start aufgeben, nachdem die Schmerzen durch den Kahnbeinbruch, die er sich gestern bei einem Sturz zuzog, zu groß wurden.

Discovery Channel konnte die Führung in der Teamwertung von T-Mobile übernehmen und führt mit Yaroslav Popowitsch weiter die Wertung der “Jugendwertung” an. Insgesamt, mit Tagessieg, gelbem und weißem Trikot und Teamwertung, eine überzeugende Bestätigung der Stärke des Teams um Lance Armstrong.

Außerdem konnte Armstrong die Rekordmarke von 78 gelben Trikots von Bernard Hinault brechen.

Themenverwandte Artikel

  • Tour de France

Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 19, 2005

Pereiro gewinnt letzte Pyrenäenetappe in Pau

Pereiro gewinnt letzte Pyrenäenetappe in Pau

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Chateau von Pau

Mourenx / Pau (Frankreich), 19.07.2005 – Der Spanier Oscar Pereiro vom Team Phonak hat die 16. Etappe der Tour de France von Mourenx nach Pau im Sprint einer Ausreißergruppe für sich entschieden.

Nach dem er sich über den Sprintsieg von George Hincapie zwei Tage zuvor geärgert hatte, der nach einem Interview in der L’Équipe angab, Hincapie hätte zugesagt, mit ihm zusammenzuarbeiten, was er aber nicht tat. Auch ließ er die Ausrede Hincapies nicht gelten, die Menschenmengen hätten so eng gestanden, dass er nicht vorbeigekommen sei, um zu führen.

Ivan Basso, Jan Ullrich und alle andere Favoriten kamen zeitgleich mit Lance Armstrong mit 3:24 Minuten Rückstand ins Ziel, so dass sich auf den ersten sechs Plätzen der Gesamtwertung nichts änderte. Platz sieben konnte Cadel Evans übernehmen, der durch den Ausritt ein paar Minuten auf Armstrong gutmachte.

Themenverwandte Artikel

  • Tour de France

Quellen

  • ARD: „Pereiros Rache in Pau“ (19.07.2005)
  • New York Times: „With Pyrenees Finished, Armstrong Retains Leed“ (New York Times, Wednesday, July 20, 2005; No. 53,281; Page D5)

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 17, 2005

George Hincapie gewinnt fünfzehnte Touretappe

George Hincapie gewinnt fünfzehnte Touretappe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lézat-sur-Lèze / Saint-Lary-Soulan (Frankreich), 17.07.2005 – Der Amerikaner George Hincapie hat heute seine erste Etappe bei der diesjährigen Tour de France gewonnen. Der Fahrer von Discovery Channel fuhr den Sieg mit einem Vorsprung von sechs Sekunden auf den Spanier Oscar Pereiro (Phonak) nach Hause. Dritter wurde der Italiener Pietro Caucchioli (Crédit Agricole). Er kam achtunddreißig Sekunden später in das Ziel.

Jan Ullrich (T-Mobile) wurde bester Deutscher. Er erreichte Position neun. Im Gesamtklassement gab es leichte Verschiebungen. Die Etappe war 228.5 Kilometer lang. Hincapie legte diese in sechs Stunden sechs Minuten und achtunddreißig Sekunden zurück.

Der US-amerikanische Tour-Favorit Lance Armstrong verteidigte das Gelbe Trikot mit Erfolg. Er fährt seinem siebten Toursieg entgegen. Das grüne Trikot bleibt beim Norweger Thor Hushovd (Crédit Agricole). Das gepunktete Trikot des besten Bergfahrers bleibt im Besitz des Dänen Michael Rasmussen (Team CSC).

Gesamtwertung (Stand 17. Juli)

Rang Fahrer Land Mannschaft Zeit
1 ARMSTRONG Lance USA Discovery Channel 62h 09′ 59″”
2 BASSO Ivan Italien Team CSC 02′ 46″
3 RASMUSSEN Mickael Dänemark Crédit Agricole 03′ 09″
4 ULLRICH Jan Deutschland T-Mobile 05′ 58″
5 MANCEBO Francisco Spanien Illes Balears 06′ 31″

Themenverwandte Artikel

  • Tour de France

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 16, 2005

Totschnig Sieger in den Pyrenäen

Filed under: Agde,Ax-3-Domaines,Themenportal Europa,Tour de France 2005 — admin @ 5:00 am

Totschnig Sieger in den Pyrenäen – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Totschnig Sieger in den Pyrenäen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ax-3 Domaines (Frankreich), 16.07.2005 – Der Österreicher Georg Totschnig vom Team Gerolsteiner hat die 14. Etappe der Tour de France von Agde nach Ax-3-Domaines gewonnen.

Er siegte damit über die 220,5 Kilometer lange Bergetappe durch die Pyrenäen 56 Sekunden vor dem US-Amerikaner Lance Armstrong (Discovery Chanal), der damit weiterhin das Gelbe Trikot behaupten kann. Jan Ullrich kam nach dem Italiener Ivan Basso als Viertplazierter am Etappenziel an.

Totschnig ist der erste Etappengewinner aus Östereich seit 74 Jahren.

Themenverwandte Artikel

  • Tour de France

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »