Zentral-Chile erneut von Erdbeben erschüttert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:57, 23. Mai 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Intensität des Erdbebens.

Foto: United States Geological Survey

Denver (Colorado) (Vereinigte Staaten) / Santiago de Chile (Chile), 23.05.2010 – Ein starkes Erdbeben hat am Freitag, dem 21. Mai 2010 um 14:52 Uhr Ortszeit (19:52 Uhr MESZ) erneut das Zentrum Chiles erschüttert. Nach den Angaben des United States Geological Survey erreichte das Beben einen Momenten-Magnituden-Wert von 5,7 Mw. Das Epizentrum lag demnach rund 100 km nordwestlich von Talca, 165 km südwestlich von Santiago de Chile und 165 km südlich von Valparaíso in der Nähe der Stadt Pichilemu, einer Küstenstadt in der Region Libertador General Bernardo O’Higgins. Das Erdbeben dauerte rund 30 Sekunden.

Der Servicio Hidrográfico y Oceanográfico de la Armada de Chile (Hydrographischer und Ozeanographischer Dienst der Armee Chiles) meldete, dass das Epizentrum 70 km nordwestlich von Curicó, 85 km südwestlich von Rancagua und 140 km südwestlich der Hauptstadt lag.

Zum Zeitpunkt des Erdbebens hielt sich Wikinews-Reporter Diego Grez in Santa Cruz auf. Er berichtete, dass in der Stadt für etwa eine halbe Stunde der Strom ausfiel und viele Einwohner aus ihren Häusern flüchteten. In Pichilemu fiel der Strom ebenfalls für einige Minuten aus. Aus Furcht vor einem Tsunami rannten dort viele Bewohner auf einen Hügel.

Das Oficina Nacional de Emergencia del Ministerio del Interior (ONEMI) verzeichnete keine Opfer oder Gebäudeschäden. Das Erdbeben war nach Angaben von ONEMI auch in den Regionen Metropolitana und der Bío-Bío zu spüren.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.