Offener Brief der Israelitischen Kultusgemeinde an Ahmadinedschad

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Wien (regional) (Österreich), 04.11.2005 – Die Mitglieder der Israelitischen Kultusgemeinde in Wien sind über die israelfeindlichen Äußerungen des neuen iranischen Präsidenten Ahmadinedschad entrüstet. Als Reaktion darauf richteten sie einen offenen Brief an Ahmadinedschad.

Diesen Brief überreichten die offiziellen Repräsentanten der Wiener jüdischen Gemeinde am Mittwoch Abend während einer Protestversammlung vor der iranischen Botschaft in Wien an den Botschafter des Irans. In dem Brief riefen sie Ahmadinedschad unter anderem dazu auf, seine Äußerungen öffentlich zu widerrufen. Sie verlangten von ihm die Einstellung des globalen Terrors. Darüber hinaus forderten sie den Präsidenten des Irans dazu auf, die Entwicklung von Atomwaffen zu beenden.

Mit Redebeiträgen haben diese Protestversammlung einige einflussreiche Persönlichkeiten unterstützt. So nahmen unter anderem die Grüne Nationalratsabgeordnete Terezija Stoisits teil, der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien, Ariel Muzicant sowie der Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg.

Themenverwandte Artikel

Quellen