Kisangani: Viele Tote bei Flugzeugabsturz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:30, 9. Jul. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Hewa Bora Logo.jpg

Kisangani (Demokratische Republik Kongo), 09.07.2011 – Am Freitag stürzte eine Boeing 727 beim Landeanflug auf den Flughafen Kisangani Simisini ab. Auch am Samstagmorgen widersprachen sich die Meldungen über die Zahl der Toten.

Das Flugzeug der Gesellschaft Hewa Bora kam aus Kinshasa und hatte vermutlich wegen des schlechten Wetters die Landebahn verfehlt. Verwirrend sind die Zahlen der Überlebenden und Toten, die gemeldet wurden. Die Fluggesellschaft teilte mit, dass 110 Passagiere an Bord waren. Das kongolesische Transportministerium spricht von 127 Toten, der arabische Sender Al-Dschasira von 51 Personen, die überlebt hätten. Die Fluggesellschaft meldete dagegen 57 Überlebende.

Die Rettungsarbeiten gehen langsam voran, die Unglücksstelle ist im dichten Regenwald.

Die EU-Kommission hatte die Fluggesellschaft Hewa Bora schon länger auf die Schwarze Liste gesetzt, damit durften Maschinen auf Flughäfen der EU-Staaten nicht mehr landen. Hintergrund waren mehrere schwere Unglücksfälle.

Themenverwandte Artikel

Quellen