WikiNews de

February 6, 2007

Wal-Mart will im Internet Videos anbieten

Wal-Mart will im Internet Videos anbieten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:36, 6. Feb 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Wal-Mart

Bentonville (Vereinigte Staaten), 06.02.2007 – Der Einzelhändler Wal-Mart aus den USA erweitert seinen Geschäftsbereich und bietet von nun an auch Filme im Internet an. Die technische Umsetzung übernimmt die Firma Hewlett-Packard.

Es seien Abkommen mit sämtlichen wichtigen Filmstudios getroffen worden, zudem solle auch Material von Fernsehsendern zur Verfügung gestellt werden, so das Unternehmen, das mit diesem Geschäftsmodell ein ähnliches Konzept auf den Markt bringt, wie es bereits bei „iTunes“ existiert.

Die Filme, deren Preis von verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel der Aktualität bestimmt wird, sollen immer gleichzeitig mit der entsprechenden DVD auf den Markt kommen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 24, 2005

Wal-Mart zu hohen Schadensersatzzahlungen verurteilt

Wal-Mart zu hohen Schadensersatzzahlungen verurteilt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Wal-Mart

Bentonville (USA), 24.12.2005 – Der US-Konzern Wal-Mart, weltgrößtes Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Bentonville, wurde gestern von einem kalifornischen Gericht zu einer Schadenersatz-Zahlung von 57 Millionen US-Dollar verurteilt. Hinzu kommen Strafzahlungen in Höhe von 115 Millionen US-Dollar, die an die Kläger gehen.

Den Mitarbeitern von Wal-Mart stand laut Gesetz eine Mittagspause oder ein finanzieller Ausgleich dafür zu. Mit seinem Urteil sorgt das Gericht nun für den finanziellen Ausgleich der Interessen der Kläger. Das Geld steht 116.000 Wal-Mart-Mitarbeitern zu, aktiven Mitarbeitern ebenso wie ehemaligen Angestellten. Das Urteil beruft sich auf „nicht gewährte Mittagspausen“.

Wal-Mart hat gegen diese Entscheidung Berufung angekündigt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 27, 2005

US-Multimilliardär John Walton bei Flugzeugabsturz ums Leben gekommen

US-Multimilliardär John Walton bei Flugzeugabsturz ums Leben gekommen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bentonville / Jackson Hole (USA), 27.06.2005 – John Walton, Erbe des Einzelhandelsunternehmens Wal-Mart ist am Montag bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.

Der 58-jährige US-Multimilliardär war mit einem selbstgebauten, einsitzigen Ultraleichtflugzeug im Bundesstaat Wyoming gestartet. Kurz nach dem Start nahe dem Ort Jackson Hole stürzte der erfahrene Pilot aus bisher unbekannten Gründen ab.

Walton war einer der beiden Söhne des Gründers der weltweiten Supermarktkette Wal-Mart, Sam Walton. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bentonville (USA). Auf der Liste der reichsten Menschen der Welt lag John Walton auf Rang elf.

Darüber hinaus hat sich Walton im Bildungsbereich stark eingesetzt. Kindern aus ärmeren Verhältnissen hat er mit Millionen-Dollar-Spenden Schulausbildungen finanziert.

Themenverwandte Artikel

  • Wal-Mart mit über zehn Milliarden US-Dollar Gewinn (17.02.2005)
  • Portal:Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.