Südafrika: 26 Menschen sterben bei Zugunglück

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:53, 15. Jul. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Shosholoza Meyl Zug in Südafrika

Provinz Mpumalanga (Südafrika), 15.07.2012 – In der Nähe von Malelane, dem Eingang zum berühmten Krüger-Nationalpark in der Provinz Mpumalanga, fuhr ein mit Kohle beladener Güterzug in einen Pickup (Bild). Mindestens 26 Personen, die sich auf der Ladefläche des Lkw befanden, wurden getötet, 20 weitere verletzt.

50 Personen wurden von dem Lkw transportiert, als dieser an einen Bahnübergang kam. Bei den Fahrgästen handelte es sich um Landarbeiter. Auf dem Überweg kam es zur Kollision, der Lkw mit offener Ladefläche wurde vom Güterzug 200 Meter mitgeschleift und total zerstört. Ein Teil der Toten konnte noch nicht identifiziert werden. Die Körper seien bei dem Unfall regelrecht zerfetzt worden, sagte der Leiter des örtlichen Rettungsdienstes, Thulani Sibuyi. Der Fahrer des Lkw überlebte den Unfall. Er wird sich vor Gericht verantworten müssen. Nach örtlichen Medienberichten dürfte er den Abstand zum herannahenden Zug falsch eingeschätzt haben.

Der südafrikanische Gewerkschafts-Dachverband (Congress of South African Trade Unions) übte herbe Kritik, ein Sprecher sagte: „Diese schreckliche Tragödie wirft ein Licht auf den Skandal, dass die Arbeiter schutzlos in einem offenen Lkw transportiert werden.“ Er fragte, wie es in einem Land sein kann, in dem Gurtpflicht für Pkw-Insassen herrscht, dass auf einem offenen Lkw Arbeiter zusammengepfercht ohne jegliche Sicherung befördert werden.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Polen
  • Portal:Bahnunfälle

Quellen[Bearbeiten]