Pakistan: Tausende Pakistaner demonstrierten gegen die NATO

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:17, 18. Jul. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Peschawar (Pakistan) / Jamrud (Pakistan), 18.07.2012 – Am gestrigen Dienstag demonstrierten tausende Pakistaner gegen die NATO und die Wiedereröffnung der Nachschubrouten für die in Afghanistan stationierten ISAF-Truppen. Die Demonstranten zogen von der im Nordwesten des Landes liegenden Stadt Peschawar aus in die Stadt Jamrud, welche sich nahe der afghanischen Grenze befindet, und riefen dabei Parolen wie „Tod den USA“.

An dem Protestmarsch sollen sich einem Behördenvertreter zufolge bis zu 20.000 Menschen beteiligt haben. Ein AFP-Fotograf schätzte die Zahl der Teilnehmer jedoch auf 8.000 bis 10.000 Menschen. Die Demonstration wurde von der islamistischen Partei Jamaat-e-Islami organisiert, welche mit 50.000 Teilnehmern gerechnet hatte. Die Blockade der NATO-Transportwege, die im November 2011 nach einem tödlichen US-Luftangriff auf einen pakistanischen Grenzposten verhängt wurde, wurde Anfang Juli von der pakistanischen Regierung aufgehoben.

Die Aufhebung der Blockade verursachte Proteste von Seiten islamistischer Parteien und anderer Gruppen. Da die Spediteure für die Blockade, welche sieben Monate lang andauerte, Entschädigungen und Sicherheitsgarantien verlangen, passierten bislang nur einige wenige Lastwagen die Grenze nach Afghanistan.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Pakistan
  • Portal:Afghanistan

Quellen[Bearbeiten]