WikiNews de

July 31, 2012

London: Erste Olympia-Medaillen für Deutschland erkämpft

London: Erste Olympia-Medaillen für Deutschland erkämpft

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:18, 31. Jul. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

London (Vereinigtes Königreich), 31.07.2012 – Nachdem Fechterin Britta Heidemann gestern mit ihrer Silbermedaille das Eis für Deutschland gebrochen hatte, folgten nun die ersten Goldmedaillen: im Reiten.

Britta Heidemann holte bereits 2008 in China die Goldmedaille für Deutschland. Jetzt hat sie es wieder versucht, scheiterte jedoch mit 8:9 nach Verlängerung an der Ukrainerin Yana Shemyakina. Obwohl sie „nur“ Silber holte, war ihre Medaille enorm wichtig für die deutschen Olympioniken – denn es war die erste bei diesen Spielen.

Heute sorgten dann die deutschen Vielseitigkeitsreiter fürs erste Gold. Vermutlich vermiesten die fünf Deutschen der britischen Königsfamilie damit den Tag, denn sie verwiesen die britischen Reiter vor den Augen der Royals auf Platz 2. Bronze ging an Neuseeland. Das Reiterteam aus Deutschland galt als Favorit, es hatte bereits bei den Olympischen Spielen in Hongkong 2008 gewonnen. Auf den Sieg in der Teamdisziplin folgte schnell die zweite Goldmedaille: Michael Jung konnte auch beim Einzel überzeugen und errang damit die zweite Medaille des Tages für Deutschland.

Quellen[Bearbeiten]

Current event olympic games-de.png

2012 bei Wikinews,

Wikipedia und Commons

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 30, 2012

Olympia Tag 2: Noch keine Medaillen für deutsche Athleten

Olympia Tag 2: Noch keine Medaillen für deutsche Athleten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:50, 30. Jul. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

London (Vereinigtes Königreich), 30.07.2012 – Bis zum Ende des zweiten Tages der 30. Olympischen Spiele hat sich noch immer kein Deutscher eine Medaille erkämpft. Am erfolgreichsten war mit bis jetzt sechs Goldmedaillen das bevölkerungsreichste Land der Welt: die Volksrepublik China. Besondere Enttäuschung macht sich bei den deutschen Schwimmern breit: Hier waren bereits am ersten Tag mehrere Medaillen erwartet worden. Bei den Radfahrerinnen landete Deutschland auf dem vierten Platz.

Der Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Medaillenspiegel (nach 19 von 302 Entscheidungen)
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
01 :w:China:w:China China 6 3 2 11
02 :w:Vereinigte Staaten:w:Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3 4 3 10
03 :w:Italien:w:Italien Italien 2 3 2 7
04 KasachstanKasachstan Kasachstan 2 2
05 Korea SudSüdkorea Südkorea 1 1 2 4
06 BrasilienBrasilien Brasilien 1 1 1 3
07 NiederlandeNiederlande Niederlande 1 1 2
08 Korea NordNordkorea Nordkorea 1 1 2
08 RusslandRussland Russland 1 1 2
10 :w:Australien:w:Australien Australien 1 1
10 GeorgienGeorgien Georgien 1 0 0 1
12 JapanJapan Japan 2 2 4
13 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1 2
13 UngarnUngarn Ungarn 1 1 2
15 RumänienRumänien Rumänien 1 1
15 Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei 1 1
15 PolenPolen Polen 1 1
15 KolumbienKolumbien Kolumbien 1 1
15 KubaKuba Kuba 1 1
15 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 1
21 UkraineUkraine Ukraine 1 1
21 SlowakeiSlowakei Slowakei 1 1
21 BelgienBelgien Belgien 1 1
21 KanadaKanada Kanada 1 1
21 NorwegenNorwegen Norwegen 1 1
21 SerbienSerbien Serbien 1 1
21 UsbekistanUsbekistan Usbekistan 1 1
21 MoldawienMoldawien Moldawien 1 1

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Olympische Sommerspiele

Quellen[Bearbeiten]

Current event olympic games-de.png

2012 bei Wikinews,

Wikipedia und Commons

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 9, 2011

Unruhen in Großbritannien: Lage eskaliert

Unruhen in Großbritannien: Lage eskaliert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:13, 9. Aug. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
British Transport Police riot gear.jpg

London (Vereinigtes Königreich), 09.08.2011 – Massive Ausschreitungen in London, Liverpool, Birmingham und Bristol. Die Polizei scheint die Kontrolle verloren zu haben. Flammeninfernos und Plünderungen. Premierminister Cameron unterbricht seinen Urlaub. Der nationalen Sicherheitsrat kommt zusammen und will heute Gegenmaßnahmen erörtern.

Seit drei Tagen kommt die Hauptstadt nicht zur Ruhe. Viele Stadtteile sind betroffen, Von Hackney, Clapham, Croydon, Peckham, Lewisham, Camden und Ealing. Ein Funke aus dem Ortsteil Tottenham hat den Flächenbrand ausgelöst. Am Wochenende war dort ein junger Mann bei einem Polizeieinsatz getötet worden.

Augenzeugen beschreiben die Lage: „Es ist wie im Krieg“. Die Feuerwehr konnte sich ihren Weg nicht durch die Menge bahnen. Familien flüchteten aus ihren brennenden Häusern. Die britische Presse schreibt von der „Schlacht um London“. Beim Versuch ein Auto anzuhalten, dessen Insassen verdächtig waren, geplündert zu haben, wurde ein Polizist angefahren und schwer verletzt. Drei Personen wurden deshalb wegen versuchtem Mord an dem Polizisten festgenommen. Ein 26-jähriger Mann wurde im Stadtteil Croydon mit mehreren Schusswunden aufgefunden, schwer verletzt wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Unter den Randalierern sind auch Gruppen von Kindern im Alter zwischen zehn und vierzehn Jahren. Nach London wurden zusätzlich 1.700 Beamte entsandt. Neuste Meldungen sprechen von 10.000 zusätzlichen Beamten. Die Bevölkerung wurde sensibilisiert, die Polizei zu unterstützen. Das für Mittwoch geplante Fußballspiel England gegen Niederlande wurde abgesagt, es steht keine Polizei für das Sportereignis zur Verfügung. Weitere nationale Fußballspiele werden ebenfalls nicht stattfinden. Englands Nationalstürmer Wayne Rooney rief über Twitter zur Beendigung der Gewalt auf: „Das ist eine Schande für unser Land. Hört auf damit!“.

Seit der Nacht zum Dienstag gibt es Meldungen von Brandstiftungen und Plünderungen auch aus den Städten: Liverpool, Birmingham und Bristol. In Birmingham wurde ein Polizeiwache in Brand gesetzt. Laut Augenzeugen wurden in Liverpool Autos vom Mob gestoppt, die Insassen gezwungen auszusteigen, dann die Fahrzeuge abgefackelt.

Die britische Innenministerin Theresa May verurteilte die Krawalle als „Verbrechen“. Scotland Yard-Chefin Christine Jones: „Was hier passiert, kann einfach nicht entschuldigt werden“. Premierminister Cameron spricht von „purer Kriminalität“. Er kündigte ein hartes Vorgehen an: „Wir werden alles tun, um die Ordnung wieder herzustellen. Wenn sie alt genug sind, diese Verbrechen zu begehen, sind sie auch alt genug, für sie zu büßen.“

Das Auswärtige Amt hat einen aktuellen Hinweis für Reisende herausgegeben. Reisenden wird geraten, besondere Vorsicht walten zu lassen, sich bei Anzeichen von Ausschreitungen sofort zurückzuziehen und den Anweisungen von Sicherheitskräften unbedingt Folge zu leisten.

Feuer in Croydon – London

Ausgebrannte Autos in Liverpool

Zerstörtes Schaufenster in Birmingham

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Vereinigtes Königreich

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 25, 2006

Tiger Woods gewann British Open in Liverpool

Tiger Woods gewann British Open in Liverpool

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:40, 25. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Liverpool (Vereinigtes Königreich), 25.07.2006 – Der US-amerikanische Profigolfer Tiger Woods bleibt nach wie vor einer der bislang erfolgreichsten Golfspieler der Sportgeschichte. Er wurde am Sonntag Sieger der 135. British Open in Liverpool mit 270 Schlägen auf dem Par 72-Kurs.

Nach den Jahren 2000 und 2005 gewann Woods als Titelverteidiger vorgestern die Spiele zum dritten Mal. Gleichzeitig konnte er damit seit 1997 seinen elften Majortitel verbuchen. Dotiert war das Turnier mit einer Million Euro Siegergeld.

Woods war vom Gewinn sichtlich gerührt. Nach seinem letzten Schlag liefen ihm die Tränen über das Gesicht. Nach dem Turnier äußerte er sich dahingehend, dass er „völlig leer und kraftlos“ sei. Eine Ursache ist der Tod seines Vaters Earl Anfang Mai 2006, der den Champion schwer getroffen hatte. „Dieser Sieg ist für meinen Vater“, erklärte Woods bei der Siegerehrung.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.