LKW-Auffahrunfall: 14 Rugbyspieler aus Hannover verletzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:24, 4. Sep. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Reiskirchen (Deutschland), 04.09.2007 – Am Samstagmittag fuhr nach Angaben der Polizei der Fahrer eines Lkws an das Ende eines Staus auf der Bundesautobahn 5 bei Reiskirchen heran, offenbar ohne die stehenden Fahrzeuge zu bemerken. Das Fahrzeug kollidierte mit einem Reisebus und stellte sich anschließend quer zur Fahrbahn. Der Fahrer eines zweiten Lasters bemerkte das Geschehen ebenfalls zu spät und fuhr mit seinem Fahrzeug in die Unfallstelle. Dabei wurde der Fahrer des letzteren Sattelzuges in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

In dem am Unfall beteiligten Bus saß die Rugbymannschaft des DRC Hannover. Das Team war auf dem Weg zu einem Bundesliga-Spiel in Neuenheim. Aufgrund des Unfalls musste das Spiel abgesagt werden, da in dem Bus einige Personen verletzt worden waren.

Die A 5 in Richtung Süden war von der Mittagszeit bis Mitternacht gesperrt. Der Verkehr wurde in Homberg abgeleitet. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf 400.000 Euro.

Themenverwandte Artikel

  • Portal: Verkehr

Quellen