Luthers Sterbehaus wieder zugänglich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 06:02, 5. Feb. 2013 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Luthers Sterbehaus in Eisleben, Bild aus dem Jahre 2005

Eisleben (Deutschland), 04.02.2013 – Das historische Gebäude am Andreaskirchplatz 7 in Eisleben, in dem der Reformator Martin Luther am 18. Februar 1546 im Alter von 62 Jahren starb, wurde nach umfangreicher Neugestaltung am 1. Februar 2013 als Museum feierlich wiedereröffnet. In dem zum Unesco-Weltkulturerbe gehörenden Gebäude ist die Ausstellung „Luthers letzter Weg“ untergebracht. Zum Thema dieser Ausstellung gehört auch Luthers Umgang mit dem Sterben und dem Tod.

Das Sterbezimmer und die Schlafkammer wurden originalgetreu wiederhergestellt. Hauptexponat ist das Bahrtuch, mit dem Luthers Sarg abgedeckt worden sein soll. Die Restaurierung des gesamten Gebäudes hat rund 5,8 Millionen Euro gekostet. Die ursprüngliche Ausstellungsfläche konnte von 200 auf 450 Quadratmeter vergrößert werden.

Das Sterbehaus ist jeweils dienstags bis sonntags geöffnet, und zwar in den Monaten November bis März von 10.00 bis 17.00 Uhr von April bis Oktober von 10.00 bis 18.00 Uhr. Am Tag der Eröffnung wurden mehr als 1500 Gäste gezählt.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Kultur

Quellen[Bearbeiten]