London: Fuchs will Säugling aus der Wiege ziehen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:56, 11. Feb. 2013 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Rotfuchs

London (Vereinigtes Königreich), 11.02.2013 – Am vergangenen Mittwoch wurde eine Mutter in London durch die Schreie ihres vier Monate alten Säuglings aufgeschreckt. Als sie ins Zimmer des Kindes lief, sah sie einen Fuchs, der das Kind an der Hand gepackt und aus der Wiege gezogen hatte.

Eine Sprecherin der Tierschutzgruppe Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals (RSCPA) gab an, dass in London tausende von Füchsen leben. Sehr selten komme es vor, dass Menschen von den Tieren angegriffen würden. Der Bürgermeister von Londen, Boris Johnson, äußerte sich zu dem Vorfall und zur Ausbreitung der Tiere in den Städten: „Sie ähneln manchmal Plüschtieren, aber die Füchse sind auch eine Plage, insbesondere in unseren Städten.“ Das Kleinkind, dem ein Finger abgetrennt wurde, kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Dort musste es operiert werden.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Vereinigtes Königreich

Quellen[Bearbeiten]