ARD-Hochrechnungen doch mit Microsoft-Logo ausgestrahlt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:39, 20. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Dies ist ein Artikel, der für einen Wettbewerb eingereicht wurde. Falls ein Einspruch eingelegt wird, bitte Schiedsrichter Cyper davon unterrichten.

Hamburg / Berlin (Deutschland), 19.09.2005 – Nachdem der Linux-Verband am Freitag, den 16. September, eine einstweilige Verfügung erwirkt hatte, wurden die Hochrechnungen der ARD zur Bundestagswahl gestern doch mit dem Logo des Softwareherstellers Microsoft ausgestrahlt. Der Sender erwirkte am Samstagabend eine Einstellung der Zwangsvollstreckung.

Ursprünglich war das Landgericht Hamburg der Einschätzung gefolgt, das Einblenden des Microsoft-Logos in die von „Infratest dimap“ erstellten Hochrechnungen verletze die Regelungen des Rundfunkstaatsvertrages, nun wurde die endgültige Entscheidung aufgeschoben. „Die Zuschauer der ARD müssen solange ertragen, dass Umfrageergebnisse von Infratest weiter mit Schleichwerbung für Microsoft veröffentlicht werden“, sagte der Vorsitzende des Linux-Verbandes, Elmar Gesse.

Der NDR, der in der ARD für den Vertrag mit Infratest dimap verantwortlich ist, begründete die Einblendungen damit, dass von Microsoft urheberrechtlich geschützte Datenbanken und Grafiken genutzt würden.

Themenverwandte Artikel

  • Linux-Verband erreicht einstweilige Verfügung gegen den NDR (16.09.2005)

Quellen