A 95 bei München: 35 Kilogramm Haschisch im Kofferraum

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:47, 29. Jul. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

München (Deutschland), 29.07.2011 – Bereits am Mittwochmorgen des 27. Juli wurde ein Brite in einem Mietwagen auf der Autobahn A 95 kontrolliert. Der unter Drogeneinfluss stehende Mann hatte 35 Kilogramm Haschisch im Kofferraum.

Der Chevrolet war einer Polizeistreife aufgefallen, da er außergewöhnlich langsam auf der Autobahn unterwegs war. Bei der Kontrolle bemerkten die Streifenbeamten, dass der Mann erhebliche Konzentrations- und Koordinationsschwierigkeiten hatte. Der Mann musste sich einem Drogentest unterziehen. Ergebnis: Der Mann stand unter dem Einfluss von Tetrahydrocannabinol (THC). Dies ist der berauschende Wirkstoff der Cannabispflanze, aus deren Harz Haschisch gewonnen wird. Schon damit hatte er sich ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingehandelt. Wer unter Drogeneinfluss fährt, handelt sich regelmäßig ein Ermittlungsverfahren gemäß Trunkenheit im Verkehr ein, da hier nicht nur das Fahren unter Alkoholeinfluss unter Strafe steht.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurden mit Unterstützung eines Rauschgifthundes 35 Kilogramm Haschisch, teilweise mit Kaffeeverpackungen umhüllt, aufgefunden.

Der Brite wurde festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen wurde von der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift Südbayern (GER) übernommen. Dem Mann droht eine langjährige Freiheitsstrafe wegen eines Verbrechens nach § 29 a des Betäubungsmittelgesetzes.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Straftaten und Ermittlungsverfahren

Quellen