Abrissarbeiten im Kurzwellenzentrum Jülich haben begonnen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:50, 30. Sep. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Teilansicht des Kurzwellenzentrum Jülich

Jülich (Deutschland), 30.09.2010 – Am gestrigen Mittwoch hat im Kurzwellenzentrum Jülich ein Abriss-Spezialist mit der Demontage der ersten Sendemasten begonnen.

Der 1956 vom Westdeutschen Rundfunk auf der Merscher Höhe errichtete Kurzwellensender besteht aus einem Geflecht von 34 Sendemasten. Diese Stahltürme ragen mehr als 100 Meter in die Höhe. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits einige Dipolwände demontiert wurden, trennte ein Experte mit einem Schneidbrenner Stahlträgersegmente aus den Masten raus, so dass diese kontrolliert „gefällt“ wurden.

In den nächsten Tagen sollen weitere Masten auf diese Weise verschrottet werden. Lediglich zwei sollen als Denkmal erhalten bleiben.

Nach Angaben des neuen Besitzers soll auf dem entstandenen Areal ein Freizeit-, Camping- und Eventzentrum entstehen. Ob die Gemeinde diese Pläne unterstützen wird, ist jedoch bisher noch ungeklärt.

Quellen