WikiNews de

April 11, 2006

Razzia bei EADS und Airbus

Razzia bei EADS und Airbus – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Razzia bei EADS und Airbus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 11:31, 11. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Paris / Toulouse (Frankreich), 11.04.2006 – Die französische Justiz hat Anfang letzter Woche mehrere Razzien in Büros der europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerne EADS und Airbus in Paris und Toulouse durchgeführt. Durchsucht wurden unter anderem die Geschäftsräume des Airbus-Vorstandsvorsitzenden Gustav Humbert und des designierten Vorstandsvorsitzenden der EADS.

Der Durchsuchungsbefehl wurde wegen eines Verdachts der Behörden über angebliche Schmiergeldzahlung ausgestellt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Airbus

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 30, 2006

Airbus A300/A310 wird eingestellt

Airbus A300/A310 wird eingestellt – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Airbus A300/A310 wird eingestellt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:25, 30. Mrz. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Toulouse (Frankreich), 30.03.2006 – Am 7. März 2006 gab Airbus-Chef Gustav Humbert das Ende der A300/A310-Serie bekannt. Die bestellten Modelle dieses zweimotorigen Flugzeugtyps werden nach und nach zu Ende gebaut, die letzten Exemplare sollen voraussichtlich im Juli 2007 fertig gestellt werden. Die Serie lief dann 35 Jahre lang vom Band. Ausgeliefert wurden bis Januar 2006 insgesamt 802 Maschinen an 80 verschiedene Fluggesellschaften, bis Juli 2007 sollen es 821 werden. Die Mitarbeiter, die an dieser Serie arbeiten, brauchen rund vier Wochen Zeit, um ein Exemplar herzustellen. Insgesamt hat Airbus etwa 150 Mann Personal in dieser Sparte beschäftigt.

Die ersten Maschinen des Typs A300, die im Jahr 1969 ausgeliefert wurden, nahm die Air France in Betrieb. Das Nachfolgemodell A310 ging erstmals 1983 in die Luft. Eine A310 ist es zum Beispiel, mit der die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre Staatsbesuche im Ausland absolviert.

Den Grund für die Einstellung gab Airbus auch bekannt: Neuere Modelle wie die A321, die A330/A340 sowie die A350 wurden in letzter Zeit häufiger bestellt. Die Arbeiter, die durch die Einstellung der Serie keine Arbeit mehr haben, sollen in anderen Teilen von Airbus unterkommen.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Luftfahrt
  • Themenportal Airbus

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 27, 2005

Neuer Airbus-Chef steht fest

Neuer Airbus-Chef steht fest – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Neuer Airbus-Chef steht fest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Toulouse (Frankreich) / Ottobrunn (Deutschland), 27.05.2005 – Nach einem langwierigen Verhandlungsmarathon zwischen Deutschland und Frankreich ist die Frage, wer neuer Chef bei EADS und Airbus wird, endgültig geklärt.

Der deutsche Hauptaktionär DaimlerChrysler und die französische Seite einigten sich auf den Deutschen Gustav Humbert als neuen Chef.

Humbert war bisher Vizepräsident bei Airbus. Für die Spitze von EADS sollen der momentane Rüstungsvorstand Thomas Enders und der bisherige Airbus-Chef Noel Forgeard ernannt werden.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Airbus

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.