Anneliese Rothenberger gestorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:30, 27. Mai 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Münsterlingen (Schweiz), 27.05.2010 – Eine Stimme ist verstummt: Die Opernsängerin Anneliese Rothenberger starb am Pfingstmontag, dem 24. Mai 2010, im Kantonsspital in Münsterlingen in der Schweiz nach kurzer Krankheit. Die Sängerin wurde 83 Jahre alt.

Rothenberger hatte in den letzten Jahren in der 1.270-Einwohner-Gemeinde Salenstein am Bodensee gelebt, wo sie unter anderem Benefizkonzerte gab und auch Ausstellungen mit ihren selbst gemalten Bildern durchführte. Bekannt wurde die Sängerin durch zahlreiche Fernsehauftritte in den 1970-er und 1980-er Jahren. Sie moderierte unter anderem die ZDF-Show „Anneliese Rothenberger gibt sich die Ehre“, in der sie viele prominente Gäste begrüßte. 1983 beendet sie ihre Opernkarriere. Konzerte gab die Sängerin jedoch noch bis 1989. In diesem Jahr erkrankte sie an Darmkrebs, der im Frühstadium festgestellt und auch geheilt wurde.

Dann zog sie sich ins Privatleben zurück. Ein Comeback kam für Anneliese Rothenberger danach nicht mehr infrage. So kommentierte sie: „Die Leute auf der Straße sagten mir: ‚Schade, man hört Sie gar nicht mehr.‘ Ich dachte, das sei besser, als würden sie sagen: ‚Die Alte singt immer noch.‘“

Rothenberger war von 1954 bis zu dessen Krebstod im Jahre 1999 mit dem Publizisten Gerd Dieberitz verheiratet. Er war auch lange Zeit ihr Manager. Danach lebte die Sängerin allein in ihrer Villa am Bodensee im schweizerischen Kanton Thurgau.

Quellen