Ariane 5 erfolgreich gestartet – zwei Fernmeldesatelliten im All ausgesetzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:22, 21. Dez. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kourou (Französisch-Guayana), 21.12.2008 – Die europäische Trägerrakete Ariane 5 hat in der Nacht zum heutigen Sonntag zwei Satelliten in den Weltraum gebracht und dort ausgesetzt. Wie ein Sprecher der Betreibergesellschaft Ariane Space Transportation, einer Tochter der EADS, mitteilte, ist die Rakete am Samstag um 23.35 Uhr MEZ vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana gestartet.

Der Start war um zehn Tage verschoben worden, weil der Startplatz wegen Protesten mit Straßensperren gegen die hohen Benzinpreise zeitweise nicht zu erreichen gewesen war. Auch beim neuen Starttermin lief nicht alles ganz reibungslos: 20 Minuten vor dem tatsächlichen Start war der erste Countdown wegen Hydraulikproblemen nur wenige Sekunden vor dem Start abgebrochen worden. Das Problem konnte aber schnell behoben werden.

Bei den beiden Satelliten, die etwa 30 Minuten nach dem Start der Ariane 5 ausgesetzt wurden, handelt es sich um Fernmeldesatelliten. Der Satellit „Hot Bird 9“ des Unternehmens Eutelsat wird zur Übertragung des digitalen, hochauflösenden Fernsehens in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten eingesetzt. Er verstärkt Eutelsats Position auf 13 Grad Ost um 64 Transponder. Fast 1.100 TV-Kanäle sollen so übertragen werden können. Der Satellit W2M mit 30 Transpondern ersetzt den älteren W2 auf 16 Grad Ost. W2M wurde von Astrium und der indischen Raumfahrtbehörde (ISRO) gebaut. Mit ihm ist es möglich, 400 Sender zu empfangen.

Die Ariane ist als einzige Rakete in der Lage, zwei Satelliten gleichzeitig im Weltraum zu positionieren.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Unbemannte Raumfahrt

Quellen