WikiNews de

November 15, 2011

Nach Schüssen: Sechs Jahre Haft für Adoptivvater von Boxerin El-Halabi

Nach Schüssen: Sechs Jahre Haft für Adoptivvater von Boxerin El-Halabi

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:09, 15. Nov. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

El-Halabi im Jahr 2008

Berlin (Deutschland), 15.11.2011 – Der 44-jährige Adoptivvater der Boxerin El-Halabi wurde vom Landgericht Berlin zu sechs Jahren Freiheitsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter schwerer Körperverletzung verurteilt. Hicham E. hatte seine Adoptivtochter trainiert und, als sie sich einen neuen Trainer gesucht hatte, in ihrer Kabine kurz vor einem Weltmeisterschaftskampf in Berlin zehn Schüsse auf sie abgegeben. Er hatte Hand, Knie und beide Füße getroffen und wollte verhindern, dass sie jemals wieder in den Boxring steigen kann. El-Halabi wurde bei dem Angriff schwer verletzt.

Im Urteil wurde ausgeführt, dass Hicham E. über Monate geplant hatte El-Halabi zum Krüppel zu schießen. Bei der Tatausführung wurden auch zwei Männer vom Sicherheitsdienst angeschossen. Im Urteil schlug sich auch nieder, dass der Täter im Jahr 2010 den Freund seiner Adoptivtochter verprügelt hatte. Die Boxerin war im Gerichtssaal anwesend und hatte Tränen in den Augen. Ihr Anwalt: „Es ist die Buße für eine feige Tat.“ Ob El-Halabi nach den Verletzungen wieder boxen wird können, ist noch nicht klar.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Rola El-Halabi“.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 3, 2011

Berlin: Ex-Manager schießt Boxerin nieder

Berlin: Ex-Manager schießt Boxerin nieder

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:38, 3. Apr. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Rola El-Halabi

Berlin (Deutschland), 03.04.2011 – Der Stiefvater und Ex-Manager (44) der Profiboxerin Rola El-Halabi (25) verletzte diese durch Schüsse zehn Minuten vor einem Kampf schwer. Offenbar wollte er die Karriere der hoffnungsvollen Boxerin beenden. Im anstehenden Kampf hatte sie den Weltmeistertitel holen wollen.

El-Halabi bereitete sich mit ihrem Team auf den Kampf vor. In wenigen Minuten wäre sie im Ring auf Irma Adler getroffen. Da stürmte ihr Stiefvater, den sie Anfang des Jahres als Manager entlassen hatte, in den VIP-Bereich. Er schoss sich den Weg frei und traf dabei zwei Männer der Security (34 und 36). Bei der Boxerin angekommen, schoss er dieser in Hände und Beine.

Die Veranstaltung und die Liveübertragung des Senders Eurosport wurden abgebrochen. Die Polizei nahm den Schützen fest. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Es ist Haftbefehl wegen versuchten Totschlags ergangen.

Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht und sind nicht in Lebensgefahr.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Tötungsdelikte
  • Portal:Boxsport

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.