WikiNews de

December 24, 2009

Daimler-Betriebsrat kritisiert Formel-1-Vertrag mit Schumacher

Daimler-Betriebsrat kritisiert Formel-1-Vertrag mit Schumacher

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:19, 24. Dez. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bremen (Stadt) (Deutschland), 24.12.2009 – Der Bremer Betriebsratschef Uwe Werner reagierte mit Unverständnis auf die Verpflichtung Michael Schumachers für das Formel-1-Team der Daimler AG. Auf der einen Seite werde der Belegschaft ein rigoroser Sparkurs verordnet, und aus Kostengründen würden immer mehr Arbeitsplätze ins Ausland verlagert. Wenn dann auf der anderen Seite Millionen für die Formel 1 ausgegeben würden, sei das „für viele Kollegen unvorstellbar“.

Die Daimler AG hat im Jahr 2009 einen Verlust von zwei Milliarden Euro eingefahren. Kürzlich hatte der Konzern die Verlagerung der C-Klasse-Produktion ab 2014 von Sindelfingen nach Bremen und in die USA angekündigt.

Gestern war bekannt geworden, dass Michael Schumacher in die Formel 1 zurückkehrt. Er schloss einen Dreijahresvertrag mit „Mercedes Grand Prix“. Laut Medienberichten beträgt das vereinbarte Jahresgehalt Michael Schumachers, das er von seinem neuen Rennstall erhält, sieben Millionen Euro.

Unter den Bedingungen, unter denen der Konzern zurzeit arbeite, hätte die Belegschaft es besser verstanden, so der Betriebsratschef Werner weiter, „wenn Mercedes aus dem teuren Formel-Eins-Geschäft ausgestiegen wäre“.

Themenverwandte Artikel

  • Formel 1: Schumacher kehrt zurück (23.12.2009)
  • Portal:Daimler AG

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 10, 2009

Kinder- und Jugend-Tanztage in Bremen

Kinder- und Jugend-Tanztage in Bremen – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Kinder- und Jugend-Tanztage in Bremen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:11, 10. Nov. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bremen (Deutschland), 10.11.2009 – Vom 10. bis 15. November finden in Bremen die diesjährigen Kinder- und Jugend-Tanztage statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden über 500 Jugendliche aus ganz Norddeutschland an vier Tagen tanzen. So wollen Schüler aus Dreschwitz (Insel Rügen) am Freitag, den 13. November, eine Choreographie unter dem Titel „Yellow Submarine“ aufführen, die in Anlehnung an den gleichnamigen Zeichentrickfilm und die Musik der Beatles entstanden ist. Am Sonntag, den 15. November, stellt „junges schauspiel hannover“ ein Tanztheaterprojekt mit elf Mädchen zwischen 13 und 21 Jahren unter der Überschrift „Girls ! Girls ! Girls !“ vor; es geht um Träume, Stars und Fitnesswahn.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 21, 2009

Bremen: Judomeister überwältigt Schmuckdieb

Bremen: Judomeister überwältigt Schmuckdieb

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:54, 21. Feb. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bremen (Deutschland), 21.02.2009 – Am Abend des 18. Februars 2009 betrat ein 25 Jahre alter Einbrecher in Bremen eine offenstehende Wohnung. Er wurde jedoch bei seinem Streifzug im Obergeschoss vom Wohnungseigentümer überrascht. Der 39-jährige Eigentümer, ein Judomeister, überwältigte den Schmuckdieb mit einem gekonnten Wurf. Die daraufhin alarmierte Polizei stellte bei der anschließenden Durchsuchung fest, dass der Eindringling ein Einhandmesser bei sich trug und ein Haftvollstreckungsbefehl der Staatsanwaltschaft Lüneburg gegen ihn vorlag.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bremen (Stadt)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 21, 2008

Carlos Alberto geht für ein halbes Jahr nach São Paulo

Carlos Alberto geht für ein halbes Jahr nach São Paulo

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:08, 21. Jan. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bremen (Deutschland), 21.01.2008 – Wie der SV Werder Bremen heute bekannt gab, wechselt der Brasilianer Carlos Alberto bis zum 15. Juli dieses Jahres zum FC São Paulo in seine brasilianische Heimat, um danach wieder nach Bremen zurückzukehren.

Alberto, der zur Bundesliga-Saison 2007/08 für eine Ablösesumme von 7,8 Millionen Euro nach Bremen wechselte, begründete dies mit gesundheitlichen Problemen, die er in letzter Zeit gehabt habe. Seine alte Form wiederzufinden, sei in seinem gewohnten brasilianischen Umfeld am schnellsten möglich. Auch Bremen-Manager Klaus Allofs bestätigte, man sei sich einig gewesen, dass dieser Wechsel „eine sinnvolle Möglichkeit“ sei.

Vor seinem Engagement in Bremen hatte Alberto bereits die Champions-League und den Weltpokal mit dem FC Porto sowie die brasilianische Meisterschaft mit Corinthians, einem Verein, der ebenfalls in São Paulo angesiedelt ist, gewonnen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 8, 2006

Per Mertesacker wechselt zu Werder Bremen

Per Mertesacker wechselt zu Werder Bremen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:38, 8. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hannover / Bremen (Deutschland), 08.08.2006 – Seit heute steht der Transfer von Per Mertesacker fest. Der Fußball-Nationalspieler wechselt zum Bundesligaverein Werder Bremen. Bisher stand Per Mertesacker bei Hannover 96 unter Vertrag. Da dieser alte Vertrag noch nicht abgelaufen ist, muss Bremen rund fünf Millionen Euro Ablöse an die Hannoveraner zahlen. Das Engagement des 21-jährigen Abwehrspielers bei seinem neuen Club Bremen wurde vorerst auf vier Jahre festgelegt.

Im Gegenzug wechselt Frank Fahrenhorst von Bremen nach Hannover und erhält dort einen Drei-Jahres-Vertrag. Die Hannoveraner hatten neben der Ablöse als Bedingung für einen Wechsel von Mertesacker adäquaten sportlichen Ersatz gefordert und frühzeitig ein Auge auf Fahrenhorst geworfen, der bereits früher unter 96-Trainer Peter Neururer gespielt hat. Eine Einigung beider Vereine über die beiden Wechsel war zuletzt durch die fehlende Zustimmung Fahrenhorsts verzögert worden.

Themenverwandte Artikel

  • Portal Hannover 96

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 12, 2006

Johan Micouds Wechsel ist perfekt

Johan Micouds Wechsel ist perfekt – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Johan Micouds Wechsel ist perfekt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 16:31, 12. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bremen (Deutschland), 12.06.2006 – Im Mai 2005 äußerte der französische Fußballspieler Johan Micoud den Wunsch, seinen Verein Werder Bremen zu verlassen. Jetzt hat Klaus Allofs, Sportdirektor von Werder Bremen, einen Verein gefunden, der Micoud übernimmt. Es ist der französische Erstliga-Club Girondins Bordeaux. Da der Vertrag zwischen Werder und Micoud noch bis 2007 läuft, ist eine Ablösesumme in Höhe von drei Millionen Euro fällig.

Der Franzose war vom Herbst 2002 bis zum Ende der Saison 2005/06 in Bremen. Er schoss in 123 Bundesligaspielen für Werder 31 Tore.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 20, 2006

Johan Micoud trennt sich von Werder Bremen

Johan Micoud trennt sich von Werder Bremen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:15, 20. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bremen (Deutschland), 20.05.2006 – Klaus Allofs, Sportdirektor von Werder Bremen, verhandelt derzeit mit anderen Fußballvereinen. Der Grund: Der 32 Jahre alte Franzose und Spielmacher Johan Micoud möchte Bremen verlassen. Der Franzose hat dann vier Jahre in der deutschen Bundesliga gespielt und möchte wieder in seiner Heimat spielen.

Diese Information wurde heute über die Presse bekannt.

Der Mittelfeldspieler Micoud möchte zum jetzigen Saisonende 2006 gehen, hat aber noch keinen anderen Verein, der ihn nehmen möchte. Der Trennungswunsch geht eindeutig von Micoud aus, der Verein hätte ihn behalten. Werder-Trainer Thomas Schaaf hatte ursprünglich bis zum Saisonende 2007 mit Micoud geplant. Jetzt hat er kapituliert: „Manchmal ist das eben nicht zu realisieren.“ Die Trennung wäre ein Entgegenkommen des Vereins, denn der Vertrag zwischen Werder und Micoud läuft auch noch bis 2007.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 9, 2006

Torwart des SV Werder Bremen schwer verletzt in Klinik eingeliefert

Torwart des SV Werder Bremen schwer verletzt in Klinik eingeliefert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 00:24, 10. Feb. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bremen / Stuttgart (Deutschland), 09.02.2006 – Der 37-jährige Torwart des Bundesligisten SV Werder Bremen, Andreas Reinke, wurde gestern Abend beim Spiel gegen den VfB Stuttgart schwer verletzt. Er erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und hatte mehrere Knochenbrüche im Schädelbereich. Der Fußballspieler wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert.

Der Unfall geschah in der 79. Minute. Er prallte mit dem Stuttgarter Spieler Martin Stranzl zusammen und blieb mit einer blutenden Platzwunde auf dem Boden liegen.

Für Reinke kam Tim Wiese ins Tor. Das Spiel endete 0:0. Stranzl hatte sich unmittelbar nach dem Spiel beim Werder-Trainer Thomas Schaaf entschuldigt. Dann fuhr er ins Krankenhaus zu Reinke.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 2, 2005

Champions League: Bremen siegt – Bayern mit knapper Niederlage

Champions League: Bremen siegt – Bayern mit knapper Niederlage

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 01:00, 3. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Turin (Italien) / Bremen (Deutschland), 02.11.2005 – Der FC Bayern München hat die Gruppenbegengnung in der Champions League gegen Juventus Turin mit 1:2 verloren. Unterdessen besiegte Werder Bremen Udinese Calcio mit 4:3.

In einem ausgeglichenen Spiel erzielte David Trézéguet in der 85. Spielminute den 2:1-Siegtreffer für Juventus. Zuvor hatte er bereits in der 62. Minute zum 1:0 getroffen. Mit einem Freistoßtor aus 35 Metern Entfernung konnte Sebastian Deisler vier Minuten später jedoch wieder ausgleichen. Nach ihrem 100. Champions-League-Spiel führt die „alte Dame“ Juventus Turin dank der mehr erzielten Tore knapp die Gruppe A an, dicht gefolgt von Bayern München.

Bremen errang mit einem verdienten 4:3 gegen Udinese Calcio seinen ersten Sieg in dieser Champions-League-Saison und steht damit auf dem dritten Platz in der Gruppe C. Obwohl Werder Bremen auf Stürmerstar Ivan Klasnić verzichten musste, der wegen Verdachts auf Blinddarmentzündung am Mittag in Krankenhaus eingeliefert worden war, war die Mannschaft unter Trainer Thomas Schaaf im größten Teil des Spiels den Gästen aus Udinese überlegen. Nach Toren von Miroslav Klose (15′), Baumann (24′) und Johan Micoud (51′) führte die Werder zweitweise mit 3:0. Ein Doppelschlag von Antonio di Natale in der 54. und 57. Spielminute und ein unglückliches Eigentor von Christian Schulz sorgten nach einer Stunde aber wieder für den Ausgleich. Schlussendlich war es wiederum Johan Micoud, der in der 67. Minute den Sieg für Bremen klar machen konnte.

Die übrigen Ergebnisse des Abends:

  • FC Brügge – SK Rapid Wien: 3:2
  • Arsenal F.C. – AC Sparta Praha: 3:0
  • FC Thun – Ajax Amsterdam: 2:4
  • FC Barcelona – Panathinaikos Athen: 5:0
  • Benfica Lissabon – Villarreal CF: 0:1
  • OSC Lille – Manchester United F.C.: 1:0

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 7, 2005

Fußball-Länderspiel: Deutschland gegen Südafrika

Fußball-Länderspiel: Deutschland gegen Südafrika

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 08:39, 8. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bremen (Stadt) (Deutschland), 07.09.2005 – Heute fand im Bremener Weserstadion das Fußballländerspiel zwischen Deutschland und Südafrika statt. Begonnen wurde es mit einem Aufruf gegen Rassismus von den Kapitänen der beiden Nationalmannschaften.

Der Atem der Zuschauer stockte, als Lukas „Poldi“ Podolski in der zwölften Minute das 1:0 schoss. In der 26. Minute verwandelte Bartlett einen Elfmeter, der durch das Foul von Mertesacker an Zuma verursacht worden war. Lehmann konnte den Ball nicht halten, 1:1 Ausgleich. Es wurden noch zwei Minuten nachgespielt, die erste Hälfte endete wenig spektakulär.

Um 21:40 Uhr begann die zweite Halbzeit. Bereits in der 47. Minute schoss Tim Borowski das 2:1. Eine Minute später, in der 48., gelang Lukas Podolski das 3:1. In der 50. folgte das 3:2 durch McCarthy. Es sah so aus, als seien die beiden Mannschaften endlich aufgewacht. In der 55. Minute traf erneut „Poldi“ zum 4:2 Endstand für Deutschland. Danach gab es noch viele Tormöglichkeiten, es blieb jedoch beim 4:2 für Deutschland. Es gab noch eine fast vierminütige Nachspielzeit. Mann des Spieles war ganz klar Lukas Podolski.

Im Vergleich zum Spiel gegen die Slowakei am vergangenen Samstag wirkte die deutsche Offensive wie ausgewechselt, jedoch hapert es noch in der Abwehr. Mit einem solchen Resultat ist die Mannschaft auf dem richtigen Weg zur WM 2006.

Quelle

  • ARD: Live-Sendung (07.09.2005)

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »