WikiNews de

August 28, 2010

Abrissarbeiten für neuen Stuttgarter Bahnhof beginnen unter Protest

Abrissarbeiten für neuen Stuttgarter Bahnhof beginnen unter Protest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:33, 28. Aug. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Abrissarbeiten am Nordflügel am 26. August

Stuttgart (Deutschland), 28.08.2010 – Am Mittwoch haben trotz anhaltenden Bürgerprotests Abrissarbeiten an den Seitenflügeln des Stuttgarter Hauptbahnhofs zur Verwirklichung des Projekts Stuttgart 21 begonnen, in dem der bisherige Kopfbahnhof zum Teil abgerissen und in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof umgewandelt werden soll.

Die von verschiedenen Umweltgruppen getragenen Gegeninitiative Kopfbahnhof 21 (K21), die gegen das Projekt und für eine Modernisierung des bisherigen Kopfbahnhofs eintritt, zeigte sich empört über den Beginn der Abrissarbeiten angesichts des „imposanten Bürgerprotestes und der immer neuen Skandale und Kritiken.“ Am 7. August hatten mehr als 16.000 Menschen gegen das Projekt demonstriert. Der Abriss werde jedoch nicht dazu führen, „dass der enorme Widerstand gegen Stuttgart 21 – der immer größer Kreise zieht – in sich zusammenfallen wird, im Gegenteil, er wird ihn anheizen.“ Am gestrigen Freitag haben dann erneut mehr als 30.000 Menschen gegen Stuttgart 21 demonstriert und eine Menschenkette um den Landtag gebildet.

Wie der Verkehrsclub Deutschland, der Teil der Initiative K21 ist, erläuterte, fehle dem Projekt Stuttgart 21 sowohl der verkehrliche, als auch der volkswirtschaftliche Nutzen. Grund hierfür sei die Steigerung der Baukosten um 40 Prozent auf mindestens sieben Milliarden Euro, die an anderer Stelle sinnvoller zur Beseitigung von Engpässen eingesetzt werden könnten.

Vor kurzem hatte der Architekt Frei Otto, der ursprünglich am Entwurf des neuen Durchgangsbahnhofs beteiligt war, gegenüber dem „Stern“ seine Sicherheitsbedenken, wegen derer er aus dem Projekt ausgestiegen war, erneut bekräftigt und davor gewarnt, dass aufgrund der geologischen Situation ein Wassereinbruch mit Gefahr für Menschenleben nicht auszuschließen sei.

Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm und der beauftragte Ingenieur Werner Sobek wiesen die Vorwürfe von Otto als fachlich nicht fundiert zurück. Es seien in Stuttgart auch schon andere Tunnel gebaut worden, ohne dass etwas passiert sei. Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm schätzte die Dauer für den Rückbau des Gebäudeteils auf zwei bis drei Monate und appellierte an alle, die Bauarbeiten nicht zu erschweren. Nach Ansicht des Bahnprojekts nütze Stuttgart 21 zusammen mit der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm ganz Baden-Württemberg. Das Verkehrsangebot könne ausgeweitet werden und Fahrzeiten würden verkürzt.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 19, 2006

Münchener Architekt Frei Otto mit Kunstpreis Praemium Imperiale ausgezeichnet

Münchener Architekt Frei Otto mit Kunstpreis Praemium Imperiale ausgezeichnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:16, 19. Okt. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Tōkyō (Japan) / München (Deutschland), 19.10.2006 – Der Münchener Architekt Frei Otto wurde gestern mit dem Kunstpreis „Praemium Imperiale“ ausgezeichnet. Die Übergabe erfolgte in Tōkyō. Damit soll das zeitgenössische Kunstwirken Ottos geehrt werden.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 31, 2005

Architekt Frei Otto wird 80

Architekt Frei Otto wird 80 – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Architekt Frei Otto wird 80

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 31. Mai 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 31.05.2005 – Heute begeht der Architekt und theoretische Visionär Frei Otto seinen 80. Geburtstag.

Der international gefeierte Architekt wurde durch seine Konzeption des Dachs vom Münchner Olympiastadion weltberühmt. Ende 2002 wurde dieses Bauwerk von Lesern der Architekturmagazins HÄUSER und einer Expertenjury zum wichtigsten deutschen Bauwerk aller Zeiten gewählt. Otto war zeitlebens auf der Suche nach neuen Bauformen und -techniken, die er von der Natur übernommen hatte. So stammt etwa die Idee der Pneu-Form der Münchner Allianz Arena von ihm. Er hat nur relativ wenige Objekte alleinverantwortlich durchgeführt, um so mehr beteiligte er sich an Arbeitsgemeinschaften. In strikter Opposition zur Monumentalbauweise versteht er sich als Anreger und Ideengeber einer leichten und freien Architektur, die auf biologischen, kostengünstigen und letztlich demokratischen Prinzipien beruht.

Themenverwandte Artikel

  • Münchener Architekt Frei Otto mit Kunstpreis Praemium Imperiale ausgezeichnet (19.10.2006)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.