Busunglück im Süden von Italien – Viele Tote

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:58, 29. Jul. 2013 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

In der Region Kampanien kam es zum folgenschweren Verkehrsunfall

Avellino (Italien), 29.07.2013 – Bei einem Busunglück im Süden von Italien sind am Sonntagabend nach bisherigen Erkenntnissen 38 Menschen ums Leben gekommen und zehn weitere schwer verletzt worden.

Die Unfallursache ist noch nicht abschließend geklärt, nach bisherigen Angaben fuhr der Bus, der mit 50 Personen besetzt gewesen sein soll, auf einer abschüssigen Strecke in ein Stauende, bevor er von einer Brücke 30 Meter in die Tiefe stürzte. Sowohl Bremsprobleme als auch ein geplatzter Reifen sollen eventuell Ursache gewesen sein. Die Rettungskräfte waren nahe der Stadt Avellino in der Region Kampanien die ganze Nacht im Einsatz.

Unbestätigten Berichten zufolge soll es sich bei den Insassen um Pilger gehandelt haben, die von Pietrelcina kommend auf dem Nachhauseweg waren. Damit wäre es bereits innerhalb weniger Tage erneut zu einem schweren Unglück mit Pilgern in Südeuropa gekommen, nachdem letzten Mittwoch ein Schnellzug in Spanien, nahe Santiago de Compostela, entgleist war.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]