Chef des WM-Organisationskomitees tot aufgefunden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 3. Feb. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Montreal (Kanada), 03.02.2005 – Der 59-jährige Chef des Organisationskomitees für die Schwimm-WM 2005 in Montréal, Yvon DesRochers, hat offenbar Selbstmord begangen. Nach einem Bericht von Radio-Canada hat er sich in Montréal in seinem Auto erschossen.

Die ursprünglich in Montréal geplanten Wettkämpfe wurden der kanadischen Stadt vor 16 Tagen aberkannt, als Finanzierungsprobleme ans Tageslicht kamen. DesRochers wurde für diesen Missstand stark kritisiert, es ging um eine Etat-Lücke von 6,5 Millionen Euro.

Am 15. Februar 2005 entscheidet der Weltschwimmverband FINA über den neuen Austragungsort. Beworben haben sich Berlin, Athen und Moskau.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Verstorbene Persönlichkeiten

Quellen