Chemnitzer Informatiker schaffen realitätsnahe Tischtennissimulation

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Chemnitz

Chemnitz (Deutschland), 06.12.2004 – Forscher der „Technischen Universität Chemnitz“ haben eine dreidimensionale, lebensgroße Simulation für Tischtennisspieler geschaffen.

Der Spieler kann dabei mit einem durch Referenzpunkte markierten Tischtennisschläger und einer 3D-Brille gegen den Computer antreten. Zwei Beamer projezieren die virtuelle Umgebung auf eine Wand, Infrarot-Kameras erfassen Referenzpunkte auf Brille und Schläger und ermöglichen es dem Computer, die passenden Szenen zu errechnen. Ein Dolby-Surround-System sorgt für den passenden Klang.

Laut Stephan Rusdorf, Mitarbeiter an der Professur für Graphische Datenverarbeitung und Visualisierung habe der Deutsche Tischtennisbund bereits Interesse bekundet. Zuvor wolle man jedoch unter anderem die Verzögerungszeiten weiter reduzieren.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Wissenschaft
  • Portal:Computer

Quellen