WikiNews de

December 20, 2006

EU-Chefdiplomat Javier Solana erhält Karlspreis 2007

EU-Chefdiplomat Javier Solana erhält Karlspreis 2007

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:46, 20. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Aachen (Deutschland), 20.12.2006 – Der EU-Chefdiplomat Javier Solana soll den Karlspreis 2007 erhalten. Das teilte das Karlspreisdirektorium am Samstag in Aachen mit.

Gewürdigt wird damit sein Einsatz für den Frieden. Als Beispiel für sein Engagement in dieser Sache wurde sein im Auftrag der ständigen UN-Sicherheitsratsmitglieder und Deutschlands vorgelegter Vorschlag zur Beilegung des Atomkonflikts mit dem Iran genannt. Der Preis wird jedes Jahr von der Stadt Aachen vergeben und ist mit einem symbolischen Geldbetrag von 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet im kommenden Jahr am 17. Mai statt – traditionell am Himmelfahrtstag.

Der Preis ist mit dem Namen Karls des Großen verbunden, der in der Stadt Aachen gekrönt wurde, weil Karl der Große als erster Einiger Europas gilt. Seit der ersten Preisverleihung im Jahr 1950 wurde die Preisverleihung immer stärker politisch begründet. Wie es auf der Internetseite der „Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen“ heißt, steht hinter der Preisverleihung der politische Anspruch, „die jeweils zeitgemäßen Impulse in den Prozess der europäischen Integration einzubringen“. Im Jahr 2006 wurde der Ministerpräsident Luxemburgs, Jean-Claude Juncker, mit dem Preis geehrt.

Themenverwandte Artikel

  • Jean-Claude Juncker erhält den Karlspreis 2006 (10.12.2005)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 26, 2006

Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker erhielt Aachener Karlspreis

Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker erhielt Aachener Karlspreis

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 16:33, 26. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Aachen (Deutschland), 26.05.2006 – Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker erhielt gestern den Aachener Karlspreis.

Überreicht wurde der Preis in Form von Medaille und Urkunde im Krönungssaal des Aachener Rathauses. Begründet wurde die Ehrung Junckers mit seinem vorbildlichen Wirken für ein soziales und geeintes Europa. Der Karlspreis hat international ein hohes Ansehen und gilt als einer der bedeutendsten europäischen Preise.

Die Laudatio auf Juncker hielt nach der Überreichung Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 10, 2005

Jean-Claude Juncker erhält den Karlspreis 2006

Jean-Claude Juncker erhält den Karlspreis 2006

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:08, 10. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Aachener Rathaus

Aachen (Deutschland), 10.12.2005 – Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker erhält den Internationalen Karlspreis der Stadt Aachen 2006. Dies wurde heute vom Direktorium der Karlspreisstiftung in Aachen mitgeteilt.

Der 51-jährige Politiker wird damit für seine Verdienste um Europa ausgezeichnet. Das Karlspreis-Direktorium bezeichnete Juncker als großen Europäer und Vordenker des europäischen Integrationsprozesses. Es erwähnte seine Glaubwürdigkeit, Kompetenz und Leidenschaft.

Der Preis wird ihm am 25. Mai 2006 im Krönungssaal des Aachener Rathauses überreicht. Der Karlspreis hat international ein hohes Ansehen und gilt als einer der bedeutendsten europäischen Preise. Im Jahr 2005 ging der Karlspreis an den italienischen Staatspräsidenten Carlo Azeglio Ciampi.

Themenverwandte Artikel

  • Karlspreis 2005 geht nach Italien (18.12.2004)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 18, 2004

Karlspreis 2005 geht nach Italien

Karlspreis 2005 geht nach Italien – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Karlspreis 2005 geht nach Italien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Aachen (Deutschland), 18.12.2004 – Der italienische Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi (84) erhält den Karlspreis 2005. Dies wurde heute vom Direktorium der Karlspreisstiftung in Aachen mitgeteilt.

Ciampi, geboren in Livorno, ist der vierte Italiener, der mit dem Preis ausgezeichnet wird. Er wird damit für seine herausragenden Verdienste um Europa geehrt. Der Preis soll ihm am 5. Mai 2005 im Krönungssaal des Aachener Rathauses überreicht werden. Der Karlspreis hat international ein hohes Ansehen und gilt als einer der bedeutendsten europäischen Preise. Im Jahr 2004 ging der Karlspreis an den ehemaligen EU-Parlamentspräsidenten Pat Cox.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.