Elf Verletzte beim Transport von Fallschirmspringern im US-amerikanischen DeLand

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

DeLand (USA), 04.10.2005 – Ein kleineres Flugzeug mit zehn Fallschirmspringern und einem Piloten an Bord stürzte am Montag kurz nach dem Start ab. Dabei wurden viele der Passagiere verletzt, einer davon sogar schwer. Ein Sprecher der „Polizei von DeLand“, Commander Randy Henderson sagte, das Flugzeug sei ungefähr 50 Fuß über dem Boden gewesen, als es eine Kurve flog und dann abstürzte.

Der Pilot wurde lebensgefährlich verletzt, und die anderen zehn Menschen an Bord trugen verschiedene Grade von kleineren Verletzungen davon. Sie seien jedoch außer Lebensgefahr, sagte Mark O’Keefe, der Sprecher der so genannten „EVAC-Ambulanz“.

Der Landeanflug erfolgte in einigen Kurven, und das Flugzeug verlor einen seiner Propeller. Es sah so aus, als ob der linke beschädigte Flügel einer hohen Belastung ausgesetzt gewesen wäre, sagte Henderson weiter.

Bei der Maschine handelte es sich um ein auf elf Passagiere ausgelegtes Flugzeug des Typs „Pilatus“, einer einmotorigen Turbopropmaschine der „Vertical Air Inc“ mit Sitz in DeLand. Das Unternehmen betreibt noch drei andere Flugzeuge.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Luftfahrt

Quellen