Entdeckung eines riesigen Uranvorkommens in Indien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:02, 19. Jul. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Uranerz

Hyderabadt (Indien), 19.07.2011 – Nach vierjährigen Untersuchungen im Bundesstaat Andhra Pradesh in Indien hat man das vielleicht größte Uranvorkommen der Welt entdeckt. In der Region Tummalapalle gehen Wissenschaftler davon aus, dass mindestens 49.000 Tonnen Uranerz in der Erde lagern. Vermutet würden sogar 150.000 Tonnen, so der indische Atomenergieminister Srikumar Banerjee.

Neben der entdeckten Fundstätte sind in Indien weitere Gebiete bekannt; dort liegen weitere 175.000 Tonnen des Erzes im Boden. Auch diese gewaltigen Mengen reichen nicht aus, um den Energiebedarf des Landes zu decken. In Indien werden derzeit 20 Atomkraftwerke betrieben. Die Regierung plant den Ausbau und will die Menge des Atomstroms vervierfachen. Die aufstrebende Wirtschaft in Indien hat einen steigenden Bedarf an Energie. Deshalb wird Indien weiter Uranerz importieren müssen.

Ende des Jahres soll die Mine in Tummalapalle in Betrieb genommen werden. Der Abbau lohnt sich, trotz der minderen Qualität des Erzes, das dort gefördert werden wird.

Themenverwandte Artikel

Quellen