WikiNews de

October 14, 2005

Ariane 5 mit zwei Satelliten ins All gestartet

Artikelstatus: Fertig 14. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Modell einer Ariane 5

Modell einer Ariane 5

Kourou (Frankreich), 14.10.2005 – Eine Trägerrakete des Typs „Ariane 5 G“ ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um 00:32 Uhr MESZ von Kourou, Französisch Guayana, mit zwei Satelliten in den Weltraum gestartet. Sie hatte den französischen Satelliten „Syracuse 3A“ an Bord, die für die militärische Kommunikation benutzt wird. Er gilt als Baustein im europäischen militärischen Satellitenkommunikationssystem. Der Satellit wurde nach einem Auftrag und Koordination der NATO von der britischen Firma „Skynet“ und der italienischen Firma „Sicral“ entworfen. Gebaut wurde er von dem französisch-italienischen Konsortium „Alcatel Alenia Space“. Seine Lebensdauer ist auf zwölf Jahre ausgelegt.

Der zweite Satellit hieß „Galaxy 15“ und wird vom Unternehmen „PanAmSat“ betrieben. Dabei handelt es sich um einem Kommunikationssatelliten, der Kabelfernsehprogramm innerhalb der USA übertragen soll. Gebaut wurde er von der Firma „Orbital Sciences Corporation“.

„Syracuse 3A“ löste sich 29 Minuten und 28 Sekunden nach dem Start von der Oberstufe der Trägerrakete, zehn Minuten später folgte „Galaxy 15“.

Der nächste Flug einer Ariane-Rakete ist für den 9. November 2005 geplant. Er soll die Satelliten „Spaceway 2“, einen Satelliten zur Direktausstrahlung von Fernsehprogrammen, und PT Telkom, einen indonesischen Satelliten, in die Erdumlaufbahn bringen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Unbemannte Raumfahrt
This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2 or any later version published by the Free Software Foundation; with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and no Back-Cover Texts. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.