WikiNews de

November 5, 2010

FC Bayern gewinnt Champions-League-Spiel gegen Cluj mit 0:4

FC Bayern gewinnt Champions-League-Spiel gegen Cluj mit 0:4

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:56, 5. Nov. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Er schoss drei Tore für den FC Bayern: Mario Gomez

Cluj-Napoca (Rumänien) / München (Deutschland), 05.11.2010 – Der FC Bayern München hat das Champions-League-Spiel gegen den CFR Cluj in Rumänien vor 14.100 Zuschauern mit 0:4 gewonnen. Das erste Tor von Mario Gomez, der an diesem Abend drei der vier Treffer erzielte, fiel in der zwölften Spielminute. Nach einem Schuss von Andreas Ottl, der aber vom cluj’schen Torhüter Eduard Stancioiu noch abgewehrt werden konnte, kam Gomez an den Ball und verwandelte ihn zum 0:1. Drei Minuten später gab es die erste gelbe Karte für Andreas Ottl. In der 24. Minute erzielte Gomez seinen zweiten Treffer und auch das zweite Tor für den FC Bayern. Dann geschah bis zur Pause nicht mehr viel, abgesehen von zwei gelben Karten für Bastian Schweinsteiger (FC Bayern/25. Minute) und Rafael Bastos (CFR Cluj/27. Minute). Nach der Pause wollte der CFR neue Kraft ins Spiel bringen und wechselte in der 46. Minute gleich zweimal: Ioan Hora und Edimar kamen für Emil Dică und Rafael Bastos. Und tatsächlich: Wenig später gab es mehrere große Chancen für das Team aus Cluj, aber es gelang ihnen nicht, ein Tor zu erzielen. Ein Ball prallte am Pfosten ab, die anderen wurden von Bayern’s Torhüter Jörg Butt gehalten. In der 60. Spielminute musste Bayernspieler Martín Demichelis eine gelbe Karte dahinnehmen. Das 0:3 für den FC Bayern folgte in der 71. Minute – Torschütze war abermals Mario Gomez. In der 75. Spielminute wechselte Münchens Trainer Louis van Gaal Bastian Schweinsteiger aus und setzte an seiner Stelle Thomas Müller, welcher heute erstmals seit längerer Zeit nicht mehr in der Startelf dabei war – ein. In der 76. Spielminute folgte eine gelbe Karte für Cluj’s Lacina Traoré und zwei Minute später verließ Cadú das Feld, um seinem Kollegen Tony den Platz freizumachen. Kurz vor Beginn der Nachspielzeit schoss der vorher eingewechselte Thomas Müller noch das 0:4 – das Endergebnis – für die Bayern, welche nun in ihrer Gruppe E mit sechs Punkten Abstand zum Tabellenzweiten, dem AS Rom, auf Platz eins stehen. Tabellenletzter ist Bayerns Gegner, der CFR Cluj, welcher mit dem dritten Platz, dem FC Basel, Punktgleich steht. Aber die Baseler, welche den AS Rom empfingen und das Spiel 2:3 (0:2) verloren haben, haben eine bessere Tordifferenz. An diesem 4. Spieltag der Champions-League fanden außerdem folgende Partien statt:

In der Gruppe A spielten Tottenham Hotspur gegen den Inter Mailand mit 3:1 (0:0) und Werder Bremen empfing den FC Twente Enschede, gegen den er mit 0:2 (0:0) verlor.

In der Gruppe B empfing der Hapoel Tel Aviv den FC Schalke 04. Die beiden trennten sich 0:0 unentschieden. Der Benfica Lissabon spielte gegen Olympique Lyon und gewann das Spiel mit 4:3 (3:0).

In der Gruppe C fand ein Spiel des FC Valencia gegen die Glasgow Rangers statt, welches 3:0 (1:0) endete. Bursaspor spielte gegen Manchester United und verlor mit 0:3 (0:0).

In der Gruppe D empfing Rubin Kasan den Panathinaikos Athen. Beide Teams konnten kein Tor erzielen (0:0). Der FC Kopenhagen spielte gegen den FC Barcelona unentschieden mit 1:1 (1:1).

Die Spiele der Gruppe E sind oben näher beschrieben.

In der Gruppe F war Spartak Moskau beim FC Chelsea zu Gast und verlor mit 4:1 (0:0), während der MŠK Žilina zu Hause gegen die Olympique Marseille mit 0:7 (0:4) verlor.

In der Gruppe G spielte AJ Auxerre gegen Ajax Amsterdam mit 2:1 (1:0). Der AC Mailand und Real Madrid kamen um ein 2:2-Unentschieden (0:1) nicht herum.

In der Gruppe H endete die Partie Partizan Belgrad gegen Sporting Braga mit einem 0:1 (0:1) und Schachtar Donezk gewann gegen den FC Arsenal mit 2:1 (2:1).

Es folgen die Tabellen der einzelnen Gruppen:

Gruppe A
Platz Team Punkte
1. Tottenham Hotspur 7
2. Inter Mailand 7
3. FC Twente Enschede 5
4. Werder Bremen 2
Gruppe B
Platz Team Punkte
1. Olympique Lyon 9
2. FC Schalke 04 7
3. Benfica Lissabon 6
4. Hapoel Tel Aviv 1
Gruppe C
Platz Team Punkte
1. Manchester United 10
2. FC Valencia 7
3. Glasgow Rangers 5
4. Bursaspor 0
Gruppe D
Platz Team Punkte
1. FC Barcelona 8
2. FC Kopenhagen 7
3. Rubin Kazan 3
4. Panathinaikos Athen 2
Gruppe E
Platz Team Punkte
1. FC Bayern München 12
2. AS Rom 6
3. FC Basel 3
4. CFR Cluj 3
Gruppe F
Platz Team Punkte
1. FC Chelsea 12
2. Olympique Marseille 6
3. Spartak Moskau 6
4. MŠK Žilina 0
Gruppe G
Platz Team Punkte
1. Real Madrid 10
2. AC Mailand 5
3. Ajax Amsterdam 4
4. AJ Auxerre 3
Gruppe H
Platz Team Punkte
1. FC Arsenal 9
2. Schachtar Donezk 9
3. Sporting Braga 6
4. Partizan Belgrad 0


Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 21, 2005

Schneeschmelze in Osteuropa: Mindestens zwei Tote durch Ertrinken

Schneeschmelze in Osteuropa: Mindestens zwei Tote durch Ertrinken

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bezirk Cluj

Bukarest (Rumänien), 21.03.2005 – Das durch die Schneeschmelze in Osteuropa bedingte Hochwasser forderte mindestens zwei Opfer.

In Rumänien ertranken ein siebenjähriger Junger und eine 65-jährige Frau im in der Bezirkshauptstadt Cluj-Napoca (dt. Klausenburg) im Verwaltungsbezirk Cluj. Im weiter östlich gelegenen Verwaltungsbezirk Mureş droht unterdessen eine Lebensmittelknappheit. Mehrere hundert Menschen sind hier seit letztem Samstag von der Außenwelt abgeschnitten.

Themenverwandte Artikel

  • Hochwasser

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.