Felssturz: Familie auf Rügen wird mitgerissen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:04, 27. Dez. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Steilküste am Kap Arkona (Archivbild)

Sassnitz (Deutschnand), 27.12.2011 – Am Montag ereignete sich bei Sassnitz in der Nähe des Kap Arkona an der Ostseeküste auf Rügen ein Felssturz. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt. Der Notruf ging bei der Polizei um 15:27 Uhr ein.

Die Polizei teilte am Montag mit, dass ein zehnjähriges Mädchen weiterhin vermisst wird. Helfer gaben an, dass das Mädchen zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester an der Küste unterwegs war, als plötzlich ein Felssturz niederging. Die Mutter wurde schwer verletzt, die 14-jährige Schwester leicht. Beide kamen in ein Krankenhaus. Eine weitere Familie in der Nähe blieb entgegen ersten Meldungen unverletzt.

Der Landkreis Vorpommern-Rügen hat Großalarm ausgelöst. Mittels Hunden und Suchscheinwerfern suchten Polizei, Technisches Hilfswerk und andere Einsatzkräfte nach dem verschwunden Mädchen. Im Einsatz von der Seeseite her sind die Rettungskreuzer „Wilhelm Kaisen“ sowie die Rettungsboote „Helene“ und „Kurt Hoffmann“, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mit.

Auf Rügen, der größten Insel in Deutschland ereignen sich immer wieder unkontrollierte Abbrüche an der Steilküste. Bereits im August 2011 brach ein 100 Meter langer und 70 Meter hoher Abschnitt ab und stürzte in die Ostsee. Dennoch wurde der 13 Kilometer lange Küstenabschnitt von den Behörden noch nicht gesperrt.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Unfälle

Quellen[Bearbeiten]