Gothic-Szene trifft sich auf dem M’era Luna-Festival

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hildesheim (Deutschland), 14.08.2005 – In Hildesheim fand dieses Wochenende das neunte Gothic-Festival statt.

Tausende von Gothics kamen nach Hildesheim um sich dort zwei Tage lang mit ihresgleichen auf dem Flugplatz zu treffen. Es spielten über 40 Bands in dem Gothic- und Wave-Genre auf einer rund 400 Quadratmeter großen Bühne. Der Sport- und Privatflugplatz wurde eigens dafür nun schon zum neunten mal geräumt. Bereits seit Anfang der Woche arbeiteten zirka 500 Helfer an den Vorbereitungen, die nötig waren, um die Veranstaltung ohne Probleme abwickeln zu können. Der Anreiseverkehr staute sich am Freitag von der Autobahn Abfahrt Hildesheim Drispenstedt bis zum Flugplatz im Industriegebiet. Am Bahnhof boten sich ähnliche Anblicke: überall dominierte die Farbe schwarz. Die umliegenden Geschäfte rechneten mit Höchstumsätzen im Nahrungsmittel- und Getränkebereich. Viele der Gothic-Fans reisten mitsamt Zelt an, um auf dem Flugplatz und Umgebung zu nächtigen.

Das Festival bot seinen Gästen neue Künstler aus der Gothic-Szene. Darüber hinaus waren aber auch etablierte Bands wie die „VNV Nation“ und „Mesh“ sowie Altbekannte der Musikszene wie „Skinny Puppy“ und „The Sisters of Mercy“ zu hören.

Das M’era Luna-Festival ist in ganz Europa bei Bands und Fans bekannt.

Quellen