Graeme Dott ist Snooker-Weltmeister 2006

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 11:17, 3. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Sheffield (Vereinigtes Königreich), 03.05.2006 – Graeme Dott hat sich am 2. Mai 2006 in einem spannenden Finale im britischen Sheffield gegen Peter Ebdon durchgesetzt. Am Ende stand es 18:14 für den Schotten, der damit seinen ersten Snooker-Weltmeistertitel errang.

Nach Siegen über John Parrot in Runde eins (10-3), Nigel Bond in Runde zwei (13-9), sowie Neil Robertson im Viertel- (13-12) und Top-Favoriten Ronnie O’Sullivan im Halbfinale (17-11) traf Dott im Finale auf den Engländer, der unter anderem im Viertelfinale Shaun Murphy, den Weltmeister von 2005, mit 13-7 bezwang.

Dass Ausdauer und Kondition ein wichtiger Faktor waren, kann man unter anderem an Frame 27 sehen. Nach über 74 Minuten gewann ihn schließlich Ebdon. Letztendlich wurde aber seine Aufholjagd nicht belohnt.

Themenverwandte Artikel

  • John Higgins gewinnt das Snooker-Masters-Finale 2006 (22.01.2006)

Quellen