Graffiti am Bahnhof Martinroda entfernt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Martinroda (Deutschland), 03.11.2005 – 2004 hat die Gemeinde bereits bei der deutschen Bahn um 3.000 Euro für die Sanierung des kleinen Bahnhofs an der Regionalbahnstrecke Ilmenau-Erfurt gebeten. Jedoch landete die Anfrage unbearbeitet in der Ablage, bis sie in diesem Jahr auf dem Schreibtisch von Andreas Sonntag von der Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen mbH landete. Dieser bewilligte nun 4.500 Euro, mit denen sich die Gemeinde gleich an die Arbeit machte. Die Entfernung der Graffiti bereitete jedoch größere Probleme als gedacht, so dass die Kosten auf mehr als 5.000 Euro anstiegen. Diese Kosten wurden durch verschiedene Sponsoren übernommen.

Nun wurde das Bahnhofsgebäude heute vom Bürgermeister an Andreas Sonntag und an Ines Dennewitz von der DB Station & Service AG übergeben. Er hofft auch, das der sanierte Zustand länger Bestand hat, da sich im Bahnhofsgebäude die Möbelkammer der Frauengruppe Geratal befindet und die Damen den Bahnhof jeden Abend abschließen.

Quellen