Grimme Online Award für GuttenPlag Wiki

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:11, 23. Jun. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Köln (Deutschland), 23.06.2011 – Im Zusammenhang mit der Plagiatsaffäre um den zurückgetretenen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) machte eine Onlineplattform von sich reden, deren Benutzer wesentlich dazu beitrugen, nicht gekennzeichnete Zitate in der Dissertation des Politikers durch Recherchen im Internet nachzuweisen. Insgesamt 20.000 Autoren beteiligten sich in diesem Wiki an der gemeinsamen Recherche. Diese besondere Form der Schwarmintelligenz wurde gestern vom Grimme-Institut mit der Verleihung des Grimme Online Awards in der Kategorie „Spezial“ gewürdigt. In weiteren Kategorien wurden insgesamt sieben weitere Online-Angebote von dem Institut ausgezeichnet.

Der Direktor des Instituts, Uwe Kammann, würdigte in seiner Laudatio auf die Preisträger die kreative Intelligenz, die im Internet zum Tragen komme: „Das Netz ist politisch, kreativ, innovativ und dazu ein wichtiges Element einer kollektiven Kontrolle und individueller Teilhabe.“

Einen weiteren Preis erhielt das „DRadio Wissen“ (Deutschlandradio) für seine „ganz besondere Art, Radio und Internet miteinander zu verbinden“. Die Online-Redaktion der Zeit wurde für ihre interaktive Aufarbeitung der Gefahren ausgezeichnet, die von der Vorratsdatenspeicherung in Mobilfunktelefonen ausgeht: Was Vorratsdaten über uns verraten.

Themenverwandte Artikel

Quellen