WikiNews de

September 22, 2012

München: Eröffnung des 179. Oktoberfests

München: Eröffnung des 179. Oktoberfests

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:21, 22. Sep. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Oktoberfest 2012 am ersten Tag.JPG

München (Deutschland), 22.09.2012 – Wie jedes Jahr wurde am Samstag um 12 Uhr das erste Fass auf dem Oktoberfest im Schottenhammel vom Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) angestochen, zwei Schläge brauchte er um das Zapfzeug ins Fass zu hämmern. Danach die bekannten Worte: „O’zapft is – auf eine friedliche Wiesn“. Nachdem er die erste Maß Bier aus dem Fass in den Krug gelassen hatte überreichte er diesen dem bayrischen Ministerpräsident Seehofer (CSU). OB Ude feierte heute das 20. Jubiläum, so lange ist er Oberbürgermeister von München und sticht daher auch zum 20. mal das erste Fass an.

Toboggan auf dem Münchner Oktoberfest

Ude hatte angekündigt es wieder mit zwei Schlägen zu versuchen. Dies gelang ihm zum fünften Mal infolge und zum sechsten mal insgesamt. Während Ministerpräsident Seehofer auf sein erstes Wiesnbier wartete, antwortete er auf die vom Moderator gestellten Fragen nur mit „Ja“ und „Nein“. Darunter die Frage ob mit dem Interviewer Toboggan fahren würde mit „Ja“.

Der Einzug der Wiesnwirte startete um 11:30 Uhr, darunter die prächtig geschmückten Wägen der Brauereien, gezogen von meist sechs mächtigen Kaltblutpferden. Die Wiesnkapellen, überwiegend in Miesbacher Tracht, und Gruppen von Goaßlschnalzen zogen mit den Wägen der Brauereien und der Festwirte auf der Theresienwiese ein. Schon wenige Minuten nach dem Start des Zuges setzte Regen ein, der im Verlauf immer stärker wurde.

Wie jedes Jahr, gab es im Vorfeld des Festes eine breite Diskussion um die Bierpreise. Zu dieser trug auch der Präsident des „Vereins gegen betrügerisches Einschenken“ bei, er will den Bierpreis auf der Wiesn auf 7,10 Euro festsetzen lassen. Jährlich dürfe er dann um 0,15 Euro steigen. Dazu strebt er ein Bürgerbegehren an. Die Wiesnwirte halt das Ansinnen für großen Unfug und konterten, die Bierpreise seien angemessen, immerhin koste der Aufbau eines großen Bierzeltes eine Million Euro und auch Kosten für die Musik und ähnliches müssten eingerechnet werden.

Entwicklung des jedes Jahr diskutierten Bierpreises je Maß:
Wiesnzelte 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012
Ammer 6,54 6,80 6,80 6,80 7,20 7,40 7,80 8,10 8,30 8,40 8,90 9,20
Armbrustschützen 6,49 6,75 6,75 7,00 7,20 7,45 7,80 8,20 8,55 8,75 9,00 9,35
Augustiner Festhalle 6,39 6,65 6,65 6,95 7,10 7,35 7,80 8,20 8,50 8,70 8,95 9,30
Bräurosl-Festhalle 6,39 6,70 6,70 6,95 7,15 7,40 7,85 8,25 8,55 8,80 9,10 9,40
Fischer-Vroni 6,49 6,80 6,80 6,95 7,10 7,40 7,80 8,25 8,60 8,90 9,10 9,50
Glöckle Wirt 6,29 6,70 6,70 6,95 7,05 7,40 7,80 8,10 8,40 8,70 8,95 9,35
Hacker Festhalle 6,54 6,80 6,80 7,10 7,10 7,40 7,90 8,30 8,60 8,80 9,10 9,40
Heilmaier, Hendlbraterei 6,29 6,60 6,60 6,85 6,95 7,20 7,50 7,90 8,10 8,40 8,80 9,20
Heimer, Entenbraterei 6,29 6,45 6,65 6,85 7,00 7,20 7,60 8,00 8,30 8,60 8,90 9,20
Hippodrom 6,54 6,70 6,70 7,00 7,20 7,50 7,90 8,30 8,60 8,80 9,10 9,40
Hochreiter Haxnbraterei 6,39 6,55 6,60 6,80 6,90 7,20 7,60 7,90 8,40 8,40 8,80 9,10
Hochreiter, Zur Bratwurst 7,80 8,10 8,60 8,60 8,90 9,30
Hofbräuhaus 6,47 6,75 6,75 6,95 7,10 7,40 7,85 8,25 8,55 8,80 8,95 9,35
Käfer Wiesn Schänke 6,54 6,80 6,80 7,10 7,10 7,45 7,90 8,30 8,60 8,80 9,10 9,50
Kalbskuchl 7,90 8,30 8,40 8,90 9,20
Löwenbräu Festhalle 6,49 6,80 6,80 7,10 7,25 7,45 7,90 8,30 8,60 8,85 9,20 9,50
Nürnberger Bratwurst Glöckl 6,34 6,60 6,60 6,90 7,10
Münchner Knödelei 6,50 (neu) 6,60 6,95 7,20 7,70 8,50 8,60 8,90
Ochsenbraterei/Spatenbräu Festhalle 6,47 6,75 6,75 7,10 7,10 7,40 7,85 8,25 8,60 8,75 8,95 9,20
Paulaner Festhalle (Winzerer Fähndl) 6,44 6,70 6,70 6,95 7,10 7,40 7,85 8,25 8,60 8,80 9,10 9,40
Poschner 6,24 6,50 6,50 6,80 6,90 7,20 7,50 8,10 8,20 8,40 8,95 9,20
Schauer 7,95 8,20 8,90 9,20
Schottenhamel 6,49 6,80 6,80 7,10 7,25 7,45 7,90 8,30 8,60 8,80 9,20 9,50
Schützen-Festhalle 6,49 6,75 6,75 7,05 7,20 7,50 7,90 8,30 8,30 8,80 9,20 9,50
Sieber 5,98 6,30 6,40 6,90 7,05 7,30 7,70
Vinzenz Murr 6,75 6,95 7,20 7,50 8,80 8,90 9,20
Wienerwald 6,08 6,30 6,30 6,65 6,80 6,95 7,30
Wildmoser Hühner- und Entenbraterei 5,98 6,50 6,50 6,70 6,90 7,20 7,50 7,95 8,30 8,50 8,80 9,20
Zum Stiftl 7,80 8,25 8,70 8,95 9,40
Durchschnittlicher prozentualer
Unterschied zum Vorjahr
+4,2 % +0,42 % +4,16 % +2,03 % +3,73 % +5,57 % +5,12 % +3,81 % 2,5 % +3,8 % +3,9 %

Quellen: 1 , 2

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • O’zapft is: Das 178. Oktoberfest öffnete heute seine Pforten (17.09.2011)

Quellen[Bearbeiten]

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 1, 2011

Oktoberfest: Pärchen bestiehlt schlafende Italiener

Oktoberfest: Pärchen bestiehlt schlafende Italiener

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:07, 1. Okt. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

München (Deutschland), 01.10.2011 – Am Donnerstagabend, dem 29. September 2011, wurde auf dem Oktoberfest ein deutsches Pärchen beobachtet: Der 45-jährige Mann und die 22-jährige Frau näherten sich einem italienischen Pärchen, das sich vom anstrengenden Wiesenbesuch in einer Grünanlage beim Oktoberfest schlafen gelegt hatte. Die Frau entwendete den Schlafenden die Handtasche und gab sie sofort ihrem Mittäter. Als dieser die Tasche durchsuchte, schlugen die Beamten der Wiesenwache zu; die Deutschen wurden festgenommen.

Ein Ermittlungsrichter ordnete wegen Wiederholungsgefahr Untersuchungshaft gegen die Diebe an. Der feste Wohnsitz verhalf ihnen nicht zur Freiheit bis zur Verhandlung.

Man-glaub-es-kaum-Hügel am Oktoberfest

Betrunkener schläft seinen Rausch aus

Ein Hügel unterhalb der Theresienhöhe hat über die Jahre immer wieder Aufmerksamkeit erregt. Seltsame Geschichten ereignen sich dort jedes Jahr während der Oktoberfestzeit. Viele Betrunkene schlafen ihren Alkoholrausch am Hügel aus. Dazwischen urinieren Männer und auch Frauen. So mancher gibt das wieder von sich, von dem er zuvor zu viel genossen hat. Die Beamten der Wiesenwache kennen viele unglaubliche Geschichten dieses Platzes, so hat er den Namen „Man-glaubt-es-kaum-Hügel“ erhalten.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 26, 2011

Oktoberfest: Betrüger verkaufen falsche Tischreservierungen

Oktoberfest: Betrüger verkaufen falsche Tischreservierungen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:54, 26. Sep. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Leute warten am wegen Überfüllung geschlossenen Hofbräuhauszelt

München (Deutschland), 26.09.2011 – Am Freitagnachmittag erstatteten ein 40-jähriger Nordrhein-Westfale aus Borchen, ein 37-jähriger Hesse aus Stadtallendorf und ein ebenfalls 37-jähriger Bayer aus Roggenburg Anzeige wegen Betrug bei der Wiesenwache. Sie waren mit ihren Tischreservierungen und Wertmarken für Getränke und Speisen in den Zelten aufgelaufen und mussten erfahren, dass sie Fälschungen erworben hatten.

Die Geschädigten hatten bei der Versteigerung von Reservierungen von Wiesentischen im Internet mitgeboten und waren unterlegen. Nach dem Ende der Auktion meldete sich der Betrüger bei ihnen. Er bot eine Tischreservierung an, da er angeblich noch einen weiteren Tisch in einem Festzelt habe und die Zeit für eine Versteigerung nicht mehr ausreichen würde. Der Mann bot an, eine Reservierungsbestätigung und die Wertmarken bei einem Treffen auf der Festwiese gegen Barzahlung zu übergeben. Gegen mehrere hundert Euro wechselten sie den Besitzer. Groß war die Enttäuschung bei den Wiesenbesuchern, als sie erfahren mussten, dass sie wertloses Papier erworben hatten und einem Betrüger und Urkundenfälscher aufgesessen waren.

Das Kommissariat 77 der Münchner Polizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht einen Mann, ca. 175 bis 180 cm groß, nordeuropäische Erscheinung, ca. 25 Jahre alt, mittel- bis dunkelblonde nackenlange Haare, hellblaue Jeans, grauer Wiesn-Filzhut mit Federn. Hinweise werden von jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 24, 2011

München: Slowakische Taschendiebe bestehlen schlafenden Oktoberfestbesucher

München: Slowakische Taschendiebe bestehlen schlafenden Oktoberfestbesucher

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:05, 24. Sep. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Betrunkener am Rande des Oktoberfests

München (Deutschland), 24.09.2011 – Am Donnerstagnachmittag, dem 22. September, hatten sich einige Besucher der Festwiese unterhalb der Bavaria schlafen gelegt. Das genossene Oktoberfestbier hatte sie wohl müde gemacht. Zwei Slowaken im Alter von 22 und 26 Jahren nutzten dies aus und entwendeten einem 21-jährigen schlafenden Mann den Rucksack.

Beim Verpacken des gerade erlangten Diebesgutes griffen Taschendiebfahnder der Münchner Polizei zu, die von belgischen Kollegen unterstützt wurden. Die beiden Slowaken wurden festgenommen. Der Haftrichter wird entscheiden, ob eine Untersuchungshaft angeordnet wird.

Im Verlauf des diesjährigen Oktoberfestes sind den Münchner Taschendiebfahndern schon einige professionell arbeitende Taschendiebe ins Netz gegangen. Die Fahnder werden, wie seit Jahren üblich, von Kollegen aus verschiedenen Ländern bei der Suche nach den Langfingern unterstützt.

Themenverwandte Artikel

  • O’zapft is: Das 178. Oktoberfest öffnete heute seine Pforten (17.09.2011)

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 19, 2011

Oktoberfest: Australierin stürzt betrunken von Budendach

Oktoberfest: Australierin stürzt betrunken von Budendach

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:32, 19. Sep. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Betrunkene Frauen auf dem Oktoberfest 2011

München (Deutschland), 19.09.2011 – In der Nacht zu Montag kletterte eine 23-jährige Australierin vom Biergarten eines Festzeltes des Münchner Oktoberfestes über mehrere Budendächer. Als sie wieder zurück auf den Boden kommen wollte, verlor sie den Halt und stürzte drei Meter in die Tiefe, um auf der Wirtsbudenstraße zu landen. Mit einer Gehirnerschütterung und einer Unterschenkelfraktur musste sie in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert werden.

Bereits am ersten Wiesn-Samstag mussten 74 Alkoholleichen eingesammelt und ausgenüchtert werden, drei mehr als im Vorjahr. Unter ihnen war auch ein Jugendlicher unter 16 Jahren. Auch sonst hatten die Rotkreuzhelfer und Ärzte zu tun, sie behandelten 869 Patienten.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 18, 2011

Oktoberfest beginnt mit Tränengas

Oktoberfest beginnt mit Tränengas – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Oktoberfest beginnt mit Tränengas

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:49, 18. Sep. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

München (Deutschland), 18.09.2011 – „Auf eine friedliche Wiesn“. Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Christian Ude am Samstag das diesjährige Oktoberfest in München. Tausende Menschen aus aller Welt trafen sich dort, um fröhlich miteinander zu feiern. Doch gleich am ersten Abend musste die Polizei das Schützen-Festzelt räumen: Ein Gast hatte gegen 19:50 Uhr Tränengas unter die Tische gesprüht. Die Musikkapelle brach ab, die Besucher rannten in Panik aus dem Zelt. 35 Personen erlitten leichte Haut- und Augenreizungen und wurden vom Rettungsdienst ambulant versorgt. Nachdem das Zelt durchgelüftet worden war, konnte der Betrieb fortgesetzt werden. Die Polizei nahm den Mann fest. Nach seinen Angaben habe er „nur Spaß“ machen wollen. Laut Polizeiangaben soll er nicht alkoholisiert gewesen sein.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 17, 2011

O\’zapft is: Das 178. Oktoberfest öffnete heute seine Pforten

O’zapft is: Das 178. Oktoberfest öffnete heute seine Pforten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:05, 17. Sep. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wiesenbesucherin im Kettenkarussel (Archivbild)

München (Deutschland), 17.09.2011 – Der Oberbürgermeister Christian Ude hat heute traditionell mit den Worten „O’zapft is, auf eine friedliche Wiesn“ das 178. Münchner Oktoberfest eröffnet. Im Festzelt Schottenhamel hat er den Zapfhahn zwei Sekunden vor 12 Uhr in das erste Fass getrieben. Zum fünften Mal gelang es ihm, dies mit zwei Schlägen zu bewerkstelligen.

Zum zweiten Mal findet auf der Theresienwiese als besondere Attraktion die „Oide Wiesn“ statt. Damit gibt es zwei Bierzelte mehr und damit 16 Biertempel. Der Auf- und Abbau einer großen Bierhalle kostet 1,5 Millionen Euro. Trotzdem werden die Wirte auch dieses Jahr voraussichtlich gut verdienen.

Wie jedes Jahr fand am ersten Wiesensamstag der Einzug der Festwirte statt. Angeführt vom Münchner Kindl und dem Wirt des Schottenhamel. Die Prachtgespanne der Brauereien beeindruckten die zahlreichen Zuschauer. Die Spatenbrauerei ist dabei die einzige, die noch eigene Kaltblutpferde besitzt, die bis in die achtziger Jahre noch Bier in München ausgefahren haben. Erstmals zogen die beiden Wirte der „Oiden Wiesn“ mit den anderen 14 auf das Festgelände ein. Moderne Trachten und Traditionelle Dirndl waren zu sehen.

Selbst der Wettergott scheint vom Festbeginn beeindruckt zu sein. Während es am Vormittag noch regnete, schickt die Sonne Mittags ihre kräftigen Strahlen nach München. Christian Ude hatte vom Auftritt der Sonne in der Nacht zum Samstag geträumt. Dies erzählte er unmittelbar vor den Schlägen auf den Zapfhahn. Horst Seehofer beobachtete Christian Ude genau, als dieser ans Werk ging um das erste Fass anzustechen. Was bisher immer geheim gehalten wurde, der Oberbürgermeister übt jedes Jahr das Anzapfen des Fasses. Die erste Maß wurde vom Bürgermeister wie jedes Jahr dem Ministerpräsidenten gereicht. Seehofer hatte Ude Glück zum Anzapfen gewünscht und betonte: „Die Wiesn ist eine politikfreie Zone“.

Zwölf Böllerschüsse trugen die Nachricht der Eröffnung über die Theresienwiese.

Bilder[Bearbeiten]

Commons-logo.svg Wikimedia Commons: Weitere Bilder, Videos oder Audiodateien zum Thema „Oktoberfest 2011“.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 3, 2005

Großalarm auf dem Münchener Oktoberfest

Großalarm auf dem Münchener Oktoberfest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 03.10.2005 – Ein Brand auf dem größten Volksfest der Welt, dem Oktoberfest in München, kann schlimme Ausmaße annehmen. Geht bei der Münchener Feuerwehr ein Notruf von der „Wiesn“ ein, bedeutet das aus diesem Grund für die Männer der verschiedenen Wehren Großalarm. Das bedeutet auch, dass die Berufsfeuerwehr, die freiwillige Feuerwehr München und die Polizei in diesem Fall grundsätzlich mit einem Großaufgebot an Wagen samt Besatzung ausrücken.

So geschehen am gestrigen Sonntag. Anrufer meldeten bei der Feuerwehr „Rauchentwicklung am Hippodrom“. Nachdem die Feuerwehr angekommen war, stellte sich schnell der Grund für den Rauch heraus. Ursache war der Kurzschluss eines Starkstromkabels an der Nordseite des Hippodroms bei den WC-Anlagen. Auf das Kabel war Wasser aus einer beschädigten Abwasserleitung getropft. Am nächst liegenden Stecker gab es dann den Kurzschluss, die darüberliegende Abwasserleitung schmorte an, und der Rauch stieg auf. Handwerker der Wiesnwache sägten die Wand eines daneben liegenden Raumes auf, so dass die Elektriker des Hippodroms die Stromleitung reparieren konnten.

Zu keiner Zeit hatte eine Gefährdung der Wiesn-Besucher bestanden.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 31, 2005

Start des Münchener Oktoberfestes

Start des Münchener Oktoberfestes – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Start des Münchener Oktoberfestes

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

München (Deutschland), 31.08.2005 – In gut drei Wochen startet in München das Oktoberfest. Die erste Maß wird heuer am 17. September gezapft.

Die Organisatoren haben nun auf einer Veranstaltung der Presse die Neuigkeiten mitgeteilt. Vor dem Anstich am 17. September um 12:00 Uhr beginnt um 10:45 Uhr der Einzug der Wiesnwirte und der Brauereien. Am Sonntag ab 10:00 Uhr ist dann der große Trachten- und Schützenumzug durch die Stadt vorgesehen. Das Oktoberfest dauert 2005 einen Tag länger als sonst üblich. Grund: Der Montag, 3. Oktober, ist ein Feiertag.

Die Politiker haben erstmals zum Schutz der anwohnenden Bevölkerung eine Maßnahme ergriffen. Der Münchener Stadtrat hat demnach die Wiesn-Wirte angewiesen, die Lautstärke der Musikanlagen in den Wiesnzelten bis 18:00 Uhr zu dämpfen.

Auch der neue Maßkrug wurde vorgestellt. So ziert den Wiesn-Maßkrug 2005 ein Looping in Herzform. Die Wiesnkrüge sind bei Sammlern sehr begehrt. Für den ersten Motivkrug von 1978 werden heute 800 Euro gezahlt. Das Krug-Logo 2005 wird auch auf den Wiesn-Plakaten sowie auf Werbeprospekten für das Oktoberfest vermarktet.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.