Größtes Open-Air-Festival Europas ist zu Ende

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 10:51, 31. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Fehlerhinweis nach Veröffentlichung: Anders als im Artikel angegeben ist das größte Open-Air-Festival in Europa das Donauinselfest in Wien. Wir bitten für den Fehler um Entschuldigung. — 14:40, 8. Jul. 2007 (CEST)


Küstrin (Polen), 31.07.2006 – Am Sonntagmorgen um etwa vier Uhr schloss die Hauptbühne der zwölften „Haltestelle Woodstock“, des größten Open-Air-Festivals Europas. Unter dem Motto „Liebe, Freundschaft und Musik“ organisierte die Stiftung „Wielka Orkiestra Świątecznej Pomocy“ („Großes Orchester zur Weihnachtshilfe“) die Veranstaltung.

Begonnen hatte das Festival am Freitagnachmittag, den 28. Juli mit der Band „Big Cyc“ und neben weiteren bekannten polnischen Bands gab es Bands aus Deutschland, den USA, Weißrussland, Senegal und Frankreich. Über 400.000 Teilnehmer waren insgesamt auf das Festivalgelände in Kostrzyn nad Odrą gekommen.

Auf dem Festivalgelände galt neben dem Verbot von illegalen Drogen auch ein Alkoholverbot und lediglich der Biersteller „Tyskie“ hatte die Erlaubnis erhalten Bier zu verkaufen. Zahlreiche freiwillige Helfer der „Pokojowy Patrol“ (Friedenspatrouille) waren in ihren roten Shirts die ganze Zeit auf dem Gelände unterwegs, achteten auf die Einhaltung der Regeln und halfen bei Fragen. Zu den freiwilligen Helfern kamen etwa 1.500 Polizisten, die vor allem rund um das Festivalgelände anzutreffen waren. Es kam nur zu wenigen Festnahmen, unter anderem auf Grund von Drogenbesitz. Insgesamt sprach die Polizei von einer friedlichen Veranstaltung.

Quellen