WikiNews de

February 7, 2011

Schauspielerin Maria Schneider ist tot

Schauspielerin Maria Schneider ist tot – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Schauspielerin Maria Schneider ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:34, 7. Feb. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Paris (Frankreich), 07.02.2011 – Die Rolle in ihrem ersten Film „Der letzte Tango in Paris“ machte sie weltberühmt, und sie war der Höhepunkt ihrer Karriere. Da war sie zwanzig. „Sie war tatsächlich zu jung, um den gewaltigen und unvorhersehbaren Erfolg des Films ertragen zu können“, sagte Regisseur Bernardo Bertolucci, der Regisseur des Filmes, anlässlich ihres Todes. Der Film – Schneider spielte ein jünges Mädchen, dass ein Verhältnis zu einem alternden, von Marlon Brando gespielten Mann hat – wurde zum Skandal. Der Streifen wurde wegen seiner Freizügigkeit in manchen Ländern verboten, in anderen geschnitten. Und er prägte das Image der Schneider, die dadurch auf Rollen sexgieriger und hemmungloser Frauen festgelegt wurde. Schneider hat Bertolucci später vorgeworfen, die Rolle habe sie ausgenutzt, ihrer Rolle beraubt. „Sie ist zu früh gestorben, bevor ich sie nochmals zärtlich umarmen und zumindest einmal um Entschuldigung hätte bitten können“, entschuldigte sich Bertolucci nun.

Filmische Meisterwerke lieferte die Schauspielerin in den nächsten Jahren ihrer Karriere nicht mehr ab, die Rollen waren auf ihr Image zugeschnitten. Schneider spielte an der Seite von Jack Nicholson in Michaelangelo Antonionis „Beruf Reporter“ und in der Schnitzler-Verfilmung „Der Reigen“. Es folgten Rollen in „Das ganz große Ding“, „Die zweite Haut“ sowie „Keine Zeit für Wunder“. In diesen Rollen konnte Schneider kaum ihre Schauspielkunst zeigen. Die Gelegenheit eines großen Erfolges verpasste sie 1976, als Bertolucci sie für seinen Film „1900“ besetzte, doch sie stieg aus dem Film aus, als die Dreharbeiten schon liefen.

Ihr Privatleben war turbulent, Skandale wurden ihr angedichtet, und sie sorgte auch selbst dafür. Die Presse begann, sich mehr für die Drogen- und Alkoholprobleme der Schauspielerin, die offen ihre Bisexualität zugab, zu interessieren, als für ihre Schauspielkunst.

Ihren persönlichen letzten Tango tanzte Maria Schneider am 3. Februar. Sie starb nach langer Krankheit im Alter von 58 Jahren in Paris.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Frankreich
Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Maria Schneider“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 29, 2005

Grünen-Politiker wird neuer UN-Sondergesandter für Afghanistan

Grünen-Politiker wird neuer UN-Sondergesandter für Afghanistan

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 11:30, 29. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 29.12.2005 – Tom Koenigs vom Bündnis90/Die Grünen wird neuer UN-Sondergesandter für Afghanistan. Bisher ist Koenigs Menschenrechtsbeauftragter der deutschen Bundesregierung. Der bisherige UN-Sondergesandte für Afghanistan war der Franzose Jean Arnault. Koenigs wurde heute von UN-Generalsekretär Kofi Annan zu seinem Nachfolger bestellt.

Koenigs ist ein Parteifreund und Weggefährte des Ex-Außenministers Joschka Fischer. Vor seiner Aufgabe in Afghanistan war Koenigs UN-Sonderbeauftragter für Guatemala. Außerdem war er Leiter der UN-Verwaltung im Kosovo.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 8, 2005

Wechsel bei französischem Arbeitgeberverband

Filed under: Französische Personalie,Ifop,MEDEF,Paris,Themenportal Europa — admin @ 5:00 am

Wechsel bei französischem Arbeitgeberverband

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paris (Frankreich), 08.07.2005 – An die Spitze des französischen Arbeitgeberdachverbandes MEDEF (Mouvement des entreprises de France) wurde erstmals eine Frau gewählt, die 45-jährige Laurence Parisot. Sie steht dem Meinungsforschungsinstitut Ifop und dem Unternehmen Optimum vor. Parisot löst Baron Erneste-Antoine de Seillière ab.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.