WikiNews de

December 30, 2011

Hamburg: Sex-Comics von Otto Waalkes gefunden

Hamburg: Sex-Comics von Otto Waalkes gefunden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:31, 30. Dez. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Otto Waalkes auf dem Sommerfest im Bundeskanzleramt in Bonn (Aufnahme 1977)

Hamburg (Deutschland), 30.12.2011 – Zwei heiße Heftchen von 1970 mit Sex-Comics, gezeichnet von Otto Waalkes wurden von einem Rentner beim Aufräumen seines Dachbodens in Hamburg entdeckt.

Auch der legendäre Ottifant ist auf den Zeichnungen in Aktion zu sehen. Der Rentner war früher mit einem Drucker befreundet, der hatte ihm die Heftchen geschenkt. Die Hefte dürften nur in einer Auflage von je 150 Stück hergestellt worden sein und sollten nie veröffentlicht werden. Der größte Teil war vernichtet worden, so der Rentner.

Otto selbst zu dem Fund: „Ich war jung und brauchte das Geld. Wozu? Ich weiß es nicht mehr. Damals war eben alles anders: Was heute im Kinderkanal laufen könnte, galt damals als Porno. Ich bin richtig gerührt, wenn ich mein Rüssel-Kamasutra wiedersehe.“

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Kultur

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 3, 2005

Vier Jahre Haft für Betrug mit Otto Waalkes Werbeauftritt

Vier Jahre Haft für Betrug mit Otto Waalkes Werbeauftritt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 3. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lüneburg (Deutschland), 03.11.2005 – Ein 41-jähriger vorbestrafter Mann aus Ostfriesland wurde heute vom Landgericht Lüneburg zu einer Haftstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Mann hatte eine Getränkefirma um 250.000 Euro betrogen.

Für diese Summe hatte der Mann einen Werbeauftritt des Komikers Otto Waalkes versprochen. Otto hingegen hatte niemals geplant, in der Firma zu Werbezwecken aufzutreten. Otto erschien persönlich vor dem Landgericht Lüneburg und sagte als Zeuge aus.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.