WikiNews de

November 28, 2011

Schon wieder schwerer Verkehrsunfall auf der B 37

Schon wieder schwerer Verkehrsunfall auf der B 37

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:57, 28. Nov. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Landkreis Kaiserslautern (Deutschland), 28.11.2011 – Gerade einmal drei Wochen nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 37 bei Hochspeyer, bei welchem insgesamt vier Menschen ums Leben kamen, ereignete sich am Samstag Nachmittag erneut ein schwerer Unfall, nur 300 Meter von der damaligen Unfallstelle entfernt. Diesmal kam es zum Crash, als eine 22-Jährige bei einem Überholversuch mit einem entgegenkommenden PKW kollidierte. Durch den Aufprall wurden die 22-jährige Fahrerin, ihre Beifahrerin und der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs eingeklemmt und schwer verletzt; dessen sechsjähriger Sohn kam mit leichten Verletzungen davon. Neben den Feuerwehren der Verbandsgemeinde Hochspeyer kamen auch die Berufsfeuerwehr Kaiserslautern, der Katastrophenschutz und ein Unfallsachverständiger während der Rettungsarbeiten zum Einsatz, weswegen die B 37 für rund drei Stunden voll gesperrt wurde.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Schwerer Verkehrsunfall bei Kaiserslautern fordert mehrere Todesopfer (5.11.2011)
  • Weiteres Todesopfer nach schwerem Verkehrsunfall (21.11.2011)

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 21, 2011

Weiteres Todesopfer nach schwerem Verkehrsunfall

Weiteres Todesopfer nach schwerem Verkehrsunfall

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 06:43, 21. Nov. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Landkreis Kaiserslautern (Deutschland), 21.11.2011 – Nachdem bei einem schweren Verkehrsunfall auf des Bundesstraße 37 beim westpfälzischen Hochspeyer drei Menschen gestorben waren, ist nun auch die Unfallversursacherin ihren Verletzungen erlegen. Indes bleibt die Unfallursache weiterhin unklar; in einer, mit der Staatsanwaltschaft abgesprochenen, Presseerklärung wurden auch keine Auskünfte über die von der 60jährigen Fahrerin genommene Blutprobe gegeben.

Den schweren Verkehrsunfall überlebten ein 42-jähriger Mann, eine 23-jährige Mitfahrerin und der 20-jährige Beifahrer nicht. Das neun Monate alte Kleinkind des verstorbenen Beifahrers trug nur leichte Verletzungen davon. Alle Fahrzeuginsassen seien im nahen Frankenstein wohnhaft und italienischer Nationalität.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Lebensbedrohlich Verletzter nach Überschlag bei Kaiserslautern

Lebensbedrohlich Verletzter nach Überschlag bei Kaiserslautern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 06:50, 21. Nov. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kaiserslautern (Deutschland), 21.11.2011 – Am Mittag des 19. November 2011 zog sich ein 26-jähriger US-Amerikaner infolge eines Verkehrsunfalls lebensbedrohliche Verletzungen zu. Der Fahrer des Unglücksfahrzeugs, ein US-Soldat, war vermutlich alkoholisiert vom Ortsteil Dansenberg in Richtung Kaiserslautern-Innenstadt unterwegs, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Das Fahrzeug überschlug sich daraufhin mehrfach, wobei der nicht-angeschnallte Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert wurde und sich dabei seine Verletzungen zuzog. Die Feuerwehren aus Dansenberg und der Stadt Kaiserslautern mussten mit insgesamt 21 Mann anrücken.

Themenverwandte Artiekel[Bearbeiten]

  • Portal:Verkehr
  • Schwerer Verkehrsunfall bei Kaiserslautern fordert mehrere Todesopfer (05.11.2011)

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 5, 2011

Schwerer Verkehrsunfall bei Kaiserslautern fordert mehrere Todesopfer

Schwerer Verkehrsunfall bei Kaiserslautern fordert mehrere Todesopfer

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:50, 5. Nov. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Landkreis Kaiserslautern (Deutschland), 05.11.2011 – Am Abend des 4. Novembers gegen 17:30 Uhr ereignete sich auf der Umgehungsstraße des nahe bei Kaiserslautern gelegenen Hochspeyer ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei verloren drei Personen ihr Leben, drei weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Zu dem Unfall auf der Bundesstraße 37 kam es, als eine 60-jährige Autofahrerin aus Kaiserslautern, die mit ihrem Wagen allein unterwegs war, mit überhöhter Geschwindigkeit in die Gegenfahrbahn geriet und dort mit einem vollbesetzten Wagen kollidierte. Bereits kurz zuvor wurde der Polizei gemeldet, dass ihr Wagen in Schlangenlinien unterwegs gewesen sei.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden alle Fahrzeuginsassen eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Hochspeyer sowie der Stadt Kaiserslautern befreit werden. Die Unfallverursacherin wurde in das Westpfalzklinikum in Kaiserslautern eingeliefert. Im zweiten Unfallfahrzeug verstarben der 42-jährige Fahrer, der 20-jährige Beifahrer und eine 23-jährige weitere Fahrzeuginsassin. Eine 31-jährige Fahrzeuginsassin erlitt schwere Verletzungen und musste in die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik in Ludwigshafen-Oggersheim gebracht werden, ein neun Monate altes Kleinkind wurde mit leichten Verletzungen ins Westpfalzklinikum eingeliefert.

Am Unfallort waren Kräfte der rheinland-pfälzischen Polizei und der US-amerikanischen Militärpolizei eingesetzt. Ein Unfallgutachter wurde hinzugezogen. Der verständigte Jour-Staatsanwalt begab sich zur Unfallstelle und ordnete eine Blutprobe[1] bei der Verursacherin an. Verletzte wurden durch die herbeigerufenen Rettungskräfte versorgt.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Verkehrsunfälle

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  1. http://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__81a.html

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 30, 2010

Heidelberg: Schwere Schäden durch Starkregen

Heidelberg: Schwere Schäden durch Starkregen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:26, 31. Jul. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Heidelberg (Deutschland), 30.07.2010 – Am Abend des 28. Juli 2010 führten heftige Niederschläge in den nördlichen Stadtteilen Heidelbergs zu erheblichen Schäden. Insbesondere in Handschuhsheim, Neuenheim, Schlierbach und Ziegelhausen, aber auch südlich des Neckars in der Altstadt kam es zu zahlreichen Überschwemmungen. Die Feuerwehr Heidelberg zählte bis gestern Mittag zunächst 60 Einsätze mit einer hohen Dunkelziffer, da ein Teil der Einsätze zu diesem Zeitpunkt noch nicht statistisch erfasst war. Allein bei der Polizei gingen rund 150 Notrufe ein. So musste unter anderem die parallel zum Neckar verlaufende B 37 wegen Überflutungen an zwei Stellen gesperrt werden, auch an der Alten Brücke.

Um die noch nicht bezifferbaren Schäden zu beseitigen, waren neben der Berufsfeuerwehr auch alle Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Heidelberg im Einsatz. Diese musste vor allem Kanaldeckel reinigen und Keller auspumpen. Am neuen Justizgebäude in der Bahnhofstraße drohten Teile eines Baugerüstes einzustürzen und wurden Isoliermaterialien vom Dach geweht, so dass eine weiträumige Absperrung eingerichtet werden musste. Am Ochsenkopf schlug zudem ein Blitz in einen Kamin ein. Am Stift Neuburg stürzte in Ziegelhausen eine unterspülte Klostermauer ein, wodurch allein hier ein Schaden von rund 90.000 Euro entstand. An der Theodor-Heuss-Brücke am Neckar wurde eine komplette Tiefgarage überspült.

Nachdem die Feuerwehr bis in die Morgenstunden mit den Schäden durch das abendliche Unwetter beschäftigt war, kam es gegen 11 Uhr erneut zu Starkregen. Dieser hob in Ziegelhausen und Handschuhsheim zahlreiche Kanaldeckel aus. Generell konzentrierten sich die Schäden vor allem auf den Ortskern von Handschuhsheim, wo ganze Straßenzüge überflutet waren.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.