Hubschrauber-Absturz an der Barentssee

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13. Mär. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Warandej (Russland), 13.03.2006 – Anderthalb Kilometer südlich der Siedlung Warandej an der Barentssee ist am Samstag um 11:35 Uhr Moskauer Zeit ein Hubschrauber des Typs „Mil Mi-8“ abgestürzt. Dabei wurden 14 Menschen verletzt. Nach Angaben von RIA Novosti kam hingegen ein Mensch ums Leben, acht wurden verletzt. Die Unglücksmaschine mit insgesamt 16 Passagieren und drei Besatzungsmitgliedern an Bord (RIA Novosti berichtet von 22 Passagieren) gehörte der Fluglinie „Arkhangelsk airline“. Ein Flugzeug des Typs „Antonow An-26“ brachte die Menschen anschließend zum Flughafen Naryan-Mar in Russland.

Alle Passagiere stammten aus der Stadt Perm. Dabei handelte es sich um Verwandte und Freude eines Ölmagnaten, der im März letzten Jahres ebenfalls mit einem Flugzeug abgestürzt war. Dieses Unglück ereignete sich am 16. März 2005 mit einer Maschine des Typs Antonow An-24. Damals waren 28 von 52 an Bord befindlichen Menschen ums Leben gekommen.

Themenverwandte Artikel

Quellen